bedeckt München 17°

Pullach:Geheimniskrämerei und Verwirrungen

volkstheater lampenfieber
(Foto: Veranstalter)

Arm und glücklich, so lässt sich der Lebensstil des verwahrlosten aber lebenslustigen Pärchens Falotta und Lumpazi bezeichnen. Während sie bescheiden in einer schäbigen Fischerhütte hausen, bestreiten sie ihren Lebensunterhalt, indem sie ab und an die eine oder andere Kleinigkeit stibitzen. Ohne zu wissen warum, nimmt das Leben jedoch plötzlich einen ganz anderen Verlauf und die beiden machen eine Karriere als Wahrsager. Und das alles nur, weil der vaterlose Hanser glaubt, in Lumpazi seinen unbekannten Erzeuger gefunden zu haben. "RegnWurmOrakl" heißt der ländliche Schwank in drei Akten von Ralph Wallner, mit dem das "Bayrische Volkstheater Lampenfieber" an diesem Freitag, 22. März, im Brückenwirt, An der Grünwalder Brücke 1, in Höllriegelskreuth Premiere feiert. Dabei erlebt das Publikum auf der Bühne nicht nur einen geheimniskrämerischen Hanser und ein geschäftstüchtiges Lumpenpärchen, sondern auch allerlei Verwirrungen. Regie führen Sonja Bahner und Nadine Schmid-Stoßberger. Die Vorstellung beginnt um 20 Uhr. Einlass ist von 18 Uhr an. Weitere Aufführungen sind am Samstag, 23. März, am 29. und 30. März, 5. und 6. April sowie am 12. und 13. April jeweils zur gleichen Zeit. Karten gibt es von Montag bis Freitag in der Zeit von 16 bis 20 Uhr unter ☎ 95 92 80 10, per Fax an 95 92 80 05 oder per E-Mail an kartenvorverkauf@volkstheater-lampenfieber.de.

  • Themen in diesem Artikel: