bedeckt München
vgwortpixel

Pullach:Dem Nachwuchs eine Stimme

Die Pullacher Jugendlichen haben wieder ein eigenes Parlament

Das neu gewählte Jugendparlament in Pullach hat seine Arbeit aufgenommen. Auf der konstituierenden Sitzung bestimmten die Mitglieder die 14-jährige Marlene Bold zu ihrer Sprecherin. Ihr zur Seite steht die 18 Jahre alte Fanny Schwaiger. Noch sei man in der Findungsphase, sagte Schwaiger auf Anfrage. Erste konkrete Aufgaben wolle man in nächster Zeit besprechen und dann auch mit Themen an die Öffentlichkeit gehen. Als erstes hat sich das Jugendparlament daran gemacht, herauszufinden, was die Jugendlichen in Pullach umtreibt. Die Ergebnisse der Jugendbürgerversammlung wurden ausgewertet.

Nach Jahren haben also die Pullacher Heranwachsenden wieder eine Vertretung. 80 Anwesende wählten auf der Versammlung im Jugendtreff "Freiraum²" das Gremium, das die 14- bis 18-Jährigen vertreten soll. Das Parlament ist als beratendes Gremium mit Rederecht in der Geschäftsordnung des Gemeinderats verankert. Es kann Empfehlungen aussprechen und Anträge einbringen. Fanny Schwaiger, die eine Fachoberschule in München-Pasing besucht, sagt, das Ziel sei gewesen, im Vorstand des Parlaments alle Altersstufen abzubilden. Bold und Schwaiger stehen Anton Lechner als Schatzmeister und Larissa Kraut als Kassenprüferin zur Seite.

Als nächstes habe man sich vorgenommen, das Parlament in der Öffentlichkeit bekannter zu machen, heißt es. Die in der Jugendbürgerversammlung geäußerten Anliegen sollten angegangen werden. Wer Anregungen loswerden will, kann eine E-Mail an die vorläufige Adresse jupapullach1819@gmx.de schicken.