bedeckt München 15°
vgwortpixel

Projekt:Neubiberger Schule gewinnt Umweltpreis

Nicht nur auf Freitagsdemonstrationen machen sich Schüler für den Klimaschutz stark, auch in den Schulen wird häufig an Klimaprojekten gearbeitet. Unter anderem in der Emile-Montessori-Schule Neubiberg: Mit ihrem Projekt "Gemeinsam für ein besseres Klima" hat die Schule nun 1000 Euro beim Deutschen Klimapreis der Allianz Umweltstiftung gewonnen. Die Neubiberger "Klimascouts" werden damit für ihre zahlreichen Aktionen im vergangenen Jahr ausgezeichnet. Ein großer Erfolg war der Spendenlauf "Run for Trees", den die Schüler im vergangenen Sommer organisiert hatten und bei dem 2000 Euro für eine Tropenwaldstiftung erlaufen wurden. Die jungen Klimaschützer haben zudem einen Mülltrennungswettbewerb an ihrer Schule gestartet und eine Sammeltonne für Pfandflaschen aufgestellt, wobei der Erlös der Flaschen erneut der Tropenwaldstiftung zu Gute kommt. Außerdem ist den Schülern aufgefallen, dass Autofahrer, die am Bahnübergang der S-Bahn warten müssen, meist den Motor anlassen. Sie starteten deshalb die Aktion "Motor aus", wobei sie sich mit Plakaten an den Bahnübergang stellten, um die Autofahrer darauf aufmerksam zu machen. Auch der Umbau eines alten Bauwagens zu einem klimafreundlichen Pausenverkauf, in dem Brotzeiten mit Lebensmitteln aus der Region verkauft werden, gehört zum Verdienst der Schüler. Seit 2009 vergibt die Allianz Umweltstiftung jährlich den Deutschen Klimapreis. Die ersten fünf Plätze sind mit je 10 000 Euro dotiert. In diesem Jahr hatten genau 100 Teams aus ganz Deutschland Bewerbungen eingereicht, wobei sich die Emile-Montessori-Schule unter den besten zwanzig befindet.