Unterföhring:Räuber erbeutet mehrere tausend Euro in Bettenfachgeschäft

Mehrere tausend Euro Bargeld hat ein bislang unbekannter Täter am Mittwochabend bei einem Raubüberfall in einem Fachgeschäft für Bettwaren in Unterföhring erbeutet. Nach Polizeiangaben betrat der Mann gegen 20.20 Uhr den Laden an der Feringastraße, bedrohte einen 40 Jahre alten Angestellten und forderte ihn zur Herausgabe von Geld auf. Nachdem der Mitarbeiter die Geldscheine und Münzen dem Räuber gegeben hatte, flüchtete dieser unerkannt vom Tatort. Unverzüglich eingeleitete umfangreiche Fahndungsmaßnahmen verliefen ohne Erfolg. Beim Täter soll es sich um einen etwa 30-Jährigen mit kräftiger Figur handeln, der circa 1,80 Meter groß ist, deutsch spricht und zusammengewachsene Augenbrauen hat. Er trug eine schwarze FFP2-Maske und hatte die Kapuze seiner schwarzen Daunenjacke ins Gesicht gezogen. Außerdem hatte er eine dunkle Stoffhose mit mehreren angebrachten Seitentaschen und schwarz-silberne Nike-Sneaker an. Wer am Mittwochabend im Bereich der Feringa-, Münchner und Oberföhringer Straße etwas beobachtet hat, das im Zusammenhang mit der Tat stehen könnten, wird gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München (Kommissariat 21, Telefon 089/291 00) oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB