Planegg:Geschenke für obdachlose Kinder

Planegg: Marion Wedershoven, Bürgermeister Hermann Nafziger und Tanja Fees von der Awo (von links).

Marion Wedershoven, Bürgermeister Hermann Nafziger und Tanja Fees von der Awo (von links).

(Foto: Privat)

Auch im so reichen Landkreis München gibt es Familien, die sich keine Geschenke zu Weihnachten leisten können. Deshalb haben sich Tanja Fees von der Wohnungsnotfallhilfe der Arbeiterwohlfahrt und Marion Wedershoven von der Gemeinde zusammengetan, um den acht Kindern von obdachlosen Familien, die in Planegg untergebracht sind, zu Heiligabend eine Freude machen zu können. Im gemeinsamen Austausch wurde die Idee geboren, dass die Kinder einen Wunschzettel an das Christkind oder den Weihnachtsmann schreiben sollen. Die Kämmerei der Gemeinde stellte für jedes Kind 50 Euro aus dem Sozialfonds zur Verfügung, um den jeweiligen Herzenswunsch zu erfüllen. Ein ferngesteuertes Auto, eine Puppe und auch neue Fußballschuhe wurden so schon von Fees und Wedershoven verpackt. "In diesem Jahr geht kein einziges obdachloses Kind im Würmtal an Weihnachten leer aus", freuen sich die beiden Initiatorinnen - und allen wird ein großer Wunsch erfüllt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema