bedeckt München 20°

Planegg:Bela Bach attackiert Minister Altmaier

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Bela Bach übt scharfe Kritik an Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU). Es sei nicht nachvollziehbar, dass Menschen, die etwa im Gastgewerbe und in der Kultur tätig sind, seit Wochen auf die versprochene Unterstützung warteten und bislang nur Abschlagszahlungen erhalten hätten: "November- und Dezemberhilfen müssen endlich ausgezahlt werden. Klein- und Einzelunternehmer können nicht mehr lange existieren und stehen vor dem Konkurs", findet die Planeggerin. Die Pleitewelle rolle mittlerweile auch im Landkreis München an. "Betroffene können sich gerne an mich wenden und mir ihre Situation schildern", so Bach. Sie hoffe auf Rückmeldungen per Mail (bela.bach.wk@bundestag.de), um festzustellen, wie viele Menschen und Unternehmen im Landkreis betroffen sind. Zehn Milliarden Euro stünden für die Novemberhilfe bereit, Betroffene sollten bis zu 75 Prozent ihres durch den Lockdown entfallenen Umsatzes erhalten. Doch dann, so Bach, "bekommen es Altmaier und sein Ministerium nach acht Wochen technisch immer noch nicht hin, diese für Unternehmen und Betriebe so notwendigen Hilfen auch auszuzahlen".

© SZ vom 16.01.2021 / stga
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema