Ottobrunn Fackelzug für die Ökumene

Mit Lampen und Fackeln zogen die Mitglieder der Kirchengemeinden in Ottobrunn durch den Ort.

(Foto: Angelika Bardehle)

"Gemeinsam unterwegs" waren evangelische und katholische Christen in Ottobrunn. An vier Stationen feierten sie die Anfänge des christlichen Lebens in dem Ort vor 100 Jahren. Mit einem Fackelzug, geistlichen Liedern und Gebeten bewegten sie sich von einem Gedenkort zum anderen. Start waren die Räume der Freien evangelischen Gemeinde an der Bahnhofstraße 2. Die Gemeinde war 1986 aus einem Bibelkreis entstanden und hat 2014 moderne Räume bezogen. Weiter Stopps waren der Standort der ersten Notkirche, in der vor 100 Jahren sowohl Katholiken als auch Protestanten Gottesdienste feierten, das Salettl an der Ecke Alte Landstraße/Haidgraben. Dort fand am 1. Dezember 1918 der erste Gottesdienst statt. Zum Ausklang trafen sich die Feiernden in der Kirche St. Otto zu einem Imbiss.