bedeckt München 19°

Oberschleißheim:Zentrale Umbenennung

Bürgerplatz soll künftig Hermann-Schmid-Platz heißen

Der Bürgerplatz vor dem Oberschleißheimer Bürgerzentrum wird zu Ehren des langjährigen Bürgermeisters in Hermann-Schmid-Platz umbenannt. Dies solle "in Würdigung seiner großartigen Verdienste um die Gemeinde" geschehen, hatte die CSU in einem Antrag angeregt, dem der Gemeinderat mehrheitlich gefolgt ist. Schmid war von 1976 bis 1996 Rathauschef, in seiner Amtszeit wurde unter anderem auch das Bürgerzentrum errichtet.

Bedenken kamen von den Freien Wählern (FW) und Grünen. FW-Sprecher Stefan Vohburger erinnerte daran, dass der Gemeinderat erst kürzlich, bei der Umbenennung des Bahnhofs-Vorplatzes zum Max-Mannheimer-Platz, sich darauf verständigt habe, für weitere Benennungen eine Namensliste zusammenzutragen und sich daraus dann zu geeigneten Anlässen zu bedienen. Nun werde wieder mit einer Einzelmaßnahme vorgeprescht. Zudem äußerte er Zweifel, ob sich angesichts des eingeführten und naheliegenden Namens Bürgerplatz die neue Benennung durchsetzen werde.

Für die Grünen nannte Fritz-Gerrit Kropp den Bürgerplatz "nicht die geeignete Stelle" für eine verdiente Würdigung Schmids. Der zentrale Platz im Ort solle "eine neutrale Bezeichnung" behalten. Dadurch, dass die CSU die Würdigung des CSU-Bürgermeisters dort vorschlage, sei das "etwas parteipolitisch gebunden". Zudem hab es "auch Leute gegeben, die nicht mit Schmid konnten, und die dürften damit Schwierigkeiten haben".

Mit 16:9 Stimmen setzten CSU, SPD, FDP und zwei Räte der FW die Umbenennung gegen Grüne und vier Räte der FW durch. Die CSU hatte einen "Bürgermeister-Hermann-Schmid-Platz" vorgeschlagen, der auf Anregung der SPD verkürzt wurde; Informationen zum Namen soll ein Erklärungsschild liefern. Offen blieb, ob die Einrichtungen am Platz die Adresse annehmen sollen. Bislang führen alle Hausnummern dort die anliegende Theodor-Heuss-Straße als Postadresse.

© SZ vom 02.06.2020 / kbh

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite