Oberschleißheim:Lückenschluss im Radwegenetz

Die Gemeinde will beidseits der Sonnenstraße einen Weg für Fußgänger und Radfahrer anlegen.

Eine gravierende Lücke im Radwegenetz in Oberschleißheim wird geschlossen. In der Sonnenstraße soll jetzt beidseitig ein Fuß- und Radweg angelegt werden, der an die Radwege vom S-Bahnhof und aus dem Ort andockt. Zusammen mit dem neuen Radweg entlang des Uni-Campus, der im Zuge des Ausbaus der Tierärztlichen Fakultät entsteht, gibt es dann eine lückenlose Radwegverbindung Richtung Feldmoching und damit in die Landeshauptstadt und an die U-Bahn-Station der U 2.

An der Westseite muss für den neuen Radweg eine neue Brücke über den Dachauer Kanal errichtet werden. Die Gesamtkosten für das Projekt werden auf rund eine Million Euro geschätzt, wobei das Rathaus für annähernd 80 Prozent der Kosten staatliche Fördermittel erwartet. Angesichts der Ausgaben wurden im Gemeinderat Bedenken laut: Sebastian Riedelbauch (ÖDP) regte an, zunächst nur die Ostseite auszubauen. Gaby Hohenberger (Grüne) akzeptierte eine Teillösung, forderte aber Priorität für die Westseite.

Casimir Katz (FDP), der Radverkehrsbeauftragte der Gemeinde, attestierte dem Gesamtprojekt "höchste Priorität". Angesichts der hohen Nachfrage seien die jetzigen Lücken im Netz höchst gefährlich. Ein Lückenschluss diene auch zur besseren Anbindung des Uni-Campus. Bürgermeister Markus Böck (CSU) sagte, den Radweg einzusparen, "käme angesichts der anstehenden Entwicklungen dort einem Streich gleich". Schlussendlich beauftragte der Gemeinderat einstimmig zunächst die weitere Planung und den Abruf von Fördermitteln. Erst wenn diese gewährt werden, soll entschieden werden.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema