bedeckt München
vgwortpixel

Oberschleißheim:Rewe-Markt schließt im Januar

Der Rewe-Markt im Ladenzentrum am Stutenanger in Oberschleißheim wird geschlossen, ein Ersatz ist vorerst nicht vorgesehen.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Das Ladenzentrum am Stutenanger, das eigentlich durch moderne Geschäfte ersetzt werden sollte, steht demnächst vollständig leer.

Zunächst sollte es ein futuristisches Vorzeigeprojekt werden; dann nur noch ein Neubau, schließlich sollte es bloß irgendwie weitergehen - und jetzt ist vom geplanten Abschluss des neuen Oberschleißheimer Ortszentrums gar nichts mehr übrig. Der Rewe-Markt am Stutenanger schließt Ende Januar - ohne dass irgendeine künftige Gestaltung des geplanten Marktplatzes in Sicht wäre.

Das überholte Ladenzentrum aus den Sechzigerjahren inklusive einstiger Gaststätte sollte weichen, an seiner Stelle sollten zwei neue Ladenkomplexe entstehen, die dann an den Bürgerplatz angegliedert die neue Ortsmitte bilden: Das war der Masterplan vor rund 15 Jahren. Der Rewe-Konzern, Eigentümer des Ladenzentrums, zog mit und präsentierte einen modernen Marktneubau, energetisch und optisch eine neue Generation des Handels.

Die Pläne wurden jedoch immer mehr abgespeckt, die Entwicklung der Ortsmitte stockte. Während Rewe ein paar Kilometer südlich in Feldmoching und ein paar Kilometer nördlich in Unterschleißheim neue Märkte eröffnete, gab der Konzern den Standort Oberschleißheim auf. Für die konzerneigene Immobilie in Bestlage wurde nur ein kleinerer Penny-Markt angekündigt.

Der Konzern hat sich Baurecht für Wohnungen gesichert

Der Gemeinderat belohnte den schrittweisen Rückzug des Konzerns noch mit üppigem Baurecht für Wohnungen statt der anvisierten Ladenflächen, was im Ort einiges Kopfschütteln auslöste. Nur so aber schien überhaupt noch eine Weiterentwicklung der immer mehr verödenden Fläche möglich zu sein. Im einstigen Ladenzentrum sind mittlerweile alle Geschäfte abgewandert - und nun sind auch die Tage des Rewe-Markts gezählt.

Rewe bestätigte auf Anfrage, dass der mehr als 40 Jahre alte und zuletzt arg heruntergekommene Markt zum 31. Januar geschlossen wird. Die 15 Mitarbeiter sollen Arbeitsplätze in anderen Märkten bekommen. Bis zur möglichen Eröffnung eines Penny-Marktes, werde es "keine Interimslösungen" geben, hieß es von der Zentralverwaltung von Rewe Süd in Eching. Dort wollte man auf Anfrage auch "keine Angaben zum zeitlichen Ablauf" machen.

Das heißt, dass das einstige Ladenzentrum erst einmal komplett leer steht. Das Rathaus hat nach Auskunft von Bürgermeister Christian Kuchlbauer (Freie Wähler) noch keine Informationen der Rewe-Group bekommen. Weiterhin gebe es zur geplanten Ansiedlung eines Penny-Marktes nicht mal Planungsverträge.

Oberschleißheim Der Einkaufsmagnet schnurrt zusammen

Oberschleißheim

Der Einkaufsmagnet schnurrt zusammen

Von den Plänen für den Oberschleißheimer Marktplatz bleibt nur ein Discounter übrig.   Von Klaus Bachhuber