bedeckt München 13°

Oberschleißheim:Ausbau der A 92 spaltet die Grünen

Markus Büchler ist verkehrspolitischer Sprecher der Grünen-Fraktion im bayerischen Landtag. Davor saß er bis 2018 saß er für die Grünen im Oberschleißheimer Gemeinderat.

(Foto: Claus Schunk)

Landtagsabgeordnete gegen Oberschleißheimer Parteifreunde

Der sechsspurige Ausbau der A 92 zwischen Feldmoching und Neufahrn spaltet die Grünen im Landkreis. Während ihre Parteifreunde im Oberschleißheimer Gemeinderat dem Vorhaben kürzlich zustimmten, sandten die Landtagsabgeordneten Claudia Köhler und Markus Büchler eine Einwendung dagegen an die für das Planfeststellungsverfahren zuständige Regierung von Oberbayern. Die Unterhachingerin Köhler und der Oberschleißheimer Büchler halten die Planungen wegen der Corona-Pandemie für überholt. Die stärkere Tendenz zum Home-Office, der prognostizierte Stellenabbau beim Münchner Flughafen und das reduzierte Fluggastaufkommen werde den Pendler- und Zubringerverkehr schrumpfen lassen, argumentieren sie.

Außerdem sei in der bisherigen Planung nicht berücksichtigt, dass sich die verkehrspolitischen Rahmenbedingungen in der Landeshauptstadt München seit der Kommunalwahl grundlegend verändert haben. "Erklärtes Ziel der Stadt München ist es, den motorisierten Straßenverkehr zurückzudrängen, Fahrbahnflächen zugunsten von Fuß- und Radverkehr sowie dem ÖPNV umzuverteilen. Aus diesem Grund ist das Straßennetz in der Stadt München nicht in der Lage, den zusätzlichen Verkehr aufzunehmen, der durch den Ausbau der A 92 induziert wird", wird Büchler in einer Pressemitteilung der Grünen zitiert.

Nach Meinung Köhlers sollte nur die Fahrbahn saniert und der Lärmschutz für die Anwohner verbessert werden, und zwar nach dem Standard, der für Neubaustrecken gilt. Außerdem sollte ihrer Meinung nach eine Höchstgeschwindigkeit von 130 Stundenkilometern für Personenwagen und 80 Stundenkilometern für Lastwagen über 2,8 Tonnen angeordnet werden.

Die Gemeinde Oberschleißheim begrüßte die Ausbaupläne vor allem deshalb, weil mit dem Bau der beiden zusätzlichen Fahrstreifen Lärmschutzmaßnahmen verbunden sind. Aus diesem Grund stimmten im Gemeinderat auch die Grünen zu. Sie wandten sich lediglich gegen den ebenfalls geplanten Ausbau der Anschlussstelle Oberschleißheim. Die Grünen in der Nachbarstadt Unterschleißheim sind dagegen auf gleicher Linie wie die beiden Grünen-Landtagsabgeordneten aus dem Landkreis.

© SZ vom 05.08.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite