Süddeutsche Zeitung

Mitten in Oberhaching:Gerblingshausen bei Gerblinghausen

Lesezeit: 2 min

Seit Jahren ist der Name des Oberhachinger Gemeindeteils auf einem Ortsschild falsch geschrieben. Sogar die Bewohner sind verwirrt.

Kolumne von Michael Morosow, Oberhaching

"Du weißt ja nicht einmal, wo du wohnst", mosert ein Freund, als er auf Besuch in Gerblinghausen weilt, einem kleinen Ortsteil im Süden der Gemeinde Oberhaching. Gerblingshausen sei der korrekte Name, behauptet er dreist, worauf man selbst dem Gscheidhaferl den Ortsplan vor die Nase hält, wo der Ortsteil ohne das Fugen-s in der Mitte aufgeführt ist. Und außerdem passiere man doch täglich das Ortsschild im Osten des Gemeindeteils, auf dem kein S im Ortsnamen steht, sagt man im Brustton der Überzeugung. Kurzer Ortstermin gleich um die Ecke beim Ortsschild im Westen. "Da schau hi", sagt der Spezl mit spöttischem Unterton. Und tatsächlich liest man "Gerblingshausen" und ist danach erst einmal ratlos. Welcher Ortsname ist jetzt korrekt? "Gerblingshausen", sagt auch eine Nachbarin, sie höre aber immer wieder auch Gerblinghausen von anderen im Ort. Genau wisse sie es aber selbst nicht.

Fragen wir nach bei Google: "Gerblingshausen ist ein falsches Wort", heißt es von dort. Na also, denkt man, wirft aber zur Sicherheit auch noch einen Blick auf die Webcarta im Internet, was freilich keine gute Idee war und nur zur völligen Verwirrtheit führt: "Gerblingshausen is situated nearby to Gerblinghausen", steht dort. Das hieße, dass zwei Hälften des 125-Seelen-Ortes seit ewigen Zeiten in friedlicher Koexistenz nebeneinander leben, ohne davon zu wissen, die einen mit Fugen-s, die anderen ohne. Das wäre zwar leichter zu ertragen als ein eingeschmuggeltes S im Namen der Hauptgemeinde (Oberhasching), aber irgendjemand muss doch wissen, welcher Ortsname nun der richtige ist.

Ein Anruf, Tage nach der peinlichen Blamage vor dem Ortsschild im Westen, bei Hans Hutter, zuständig für Verkehrs-, Straßen- und Wegerecht im Rathaus Oberhaching: Das Problem kenne er und deshalb wisse er ganz gewiss, dass der Ortsname Gerblinghausen laute, sagt er. Das S habe er immer schon bekrittelt und deshalb vor längerer Zeit schon einmal an die für die Staatsstraßen zuständige Behörde geschrieben, die irgendwann die Ortsschilder korrigiert habe. Der nach Westen verlaufende Weg ist allerdings keine Staatsstraße. Den falschen Ortsnamen dort müsse die Gemeinde korrigieren, verspricht Hutter. Es versteht sich, dass der Freund wieder eingeladen wird, sobald das Schild mit dem richtigen Namen angeschraubt ist. Dann herrscht endlich Gewissheit in Gerblingshausen bei Gerblinghausen.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5599001
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ/wkr/belo
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.