Süddeutsche Zeitung

Oberhaching:FC Deisenhofen darf nicht aufsteigen

Die Hoffnung war groß, dass auch der zweite Rang, den der FC Deisenhofen in der mittlerweile abgebrochenen Saison in der Fußball-Bayernliga Süd belegt, für den Aufstieg in die vierthöchste Spielklasse ausreichen würde. Seit Dienstag steht fest, dass das nicht der Fall ist: Wie der Bayerische Fußball-Verband (BFV) bekannt gab, haben sich in einer Umfrage unter allen Klubs aus dem Freistaat 71,1 Prozent dafür ausgesprochen, dass nur die per Quotienten-Regel (erreichte Punkte durch absolvierte Spiele) ermittelten Meister der jeweiligen Spielklassen direkt aufsteigen und die Relegation der Zweitplatzierten ersatzlos entfällt. Dafür, dass auch Vereine aufsteigen, die in der Tabelle auf einem Relegationsplatz stehen, votierten nur 28,9 Prozent. Der FC Deisenhofen hatte sich in den vergangenen Monaten für einen möglichen Aufstieg gewappnet, im Dezember 2020 begann eine Crowdfunding-Aktion speziell für die Anschaffung von mobilen Tribünen. Das Ziel, 30 000 Euro an Spenden einzusammeln, war schnell erreicht. "Wir werden die drei Tribünen trotzdem aufstellen", sagt der Sportliche Leiter Franz Perneker. In der neuen Saison soll dann mit dem isländischen Trainer Hannes Sigurdsson ein neuer Anlauf Richtung Regionalliga gestartet werden. "Krone richten, weitermachen", so Perneker.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5297556
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 19.05.2021 / stga
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.