Oberhaching Bewaffneter überfällt Tankstelle

Raub in Oberhaching ist der dritte in der Region binnen weniger Tage

Ein Unbekannter hat in der Nacht zum Montag an der Raiffeisenallee in Oberhaching eine Tankstelle überfallen und mehrere hundert Euro Bargeld erbeutet. Laut Polizei betrat der Mann gegen 1.20 Uhr vollmaskiert und mit einem Messer bewaffnet das Gebäude und begab sich an den Tresen. Ein 30-jähriger Angestellter kam nach Ertönen der Türklingel aus den Nebenraum und wurde direkt von dem Täter mit dem Messer bedroht. Der Räuber forderte den Angestellten auf, sofort die Kasse zu öffnen, dann entnahm er das Geld und flüchtete. Der Mitarbeiter der Tankstelle wurde bei dem Vorfall nicht verletzt.

Die Polizei beschreibt den Täter als etwa 20 bis 25 Jahre alt, 1,70 bis 1,75 Meter groß und schlank. Er soll akzentfrei Deutsch gesprochen haben. Bekleidet war er mit dunkler Hose, dunkler Kapuzenjacke und hellbraunen Schuhen. Seine Maske war schwarz gemustert, zudem trug er schwarze Stoffhandschuhe. Bewaffnet war der Mann mit einem 15 bis 20 Zentimeter langen Messer.

Bereits in der Nacht auf Samstag hatte es in Holzkirchen einen offenbar ähnlichen Überfall auf eine Tankstelle am Ortsrand Richtung Otterfing gegeben. Dort hatte der Täter gegen 3.30 Uhr ebenfalls mit einem Messer die Herausgabe von Bargeld gefordert. Er wird auch als etwa 20 Jahre alt beschrieben und soll bei dem Überfall einen schwarzen Kapuzenpulli und eine schwarz-grün-gemusterte Sturmhaube getragen haben. Am Samstag gegen 23.05 Uhr überfiel zudem ein mit einer Pistole bewaffneter maskierter Mann eine Tankstelle im Münchner Stadtteil Sendling.

Die Polizei sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können. Sie werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Telefon 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.