Oberhaching Bankberater bremst falsche Polizisten aus

Der Aufmerksamkeit eines Bankangestellten ist es zu verdanken, dass eine Oberhachinger Seniorin nicht von falschen Polizisten um viel Geld gebracht worden ist. Die 85-Jährige hatte nach Angaben der Unterhachinger Polizeiinspektion in den vergangenen Tagen immer wieder Anrufe von mutmaßlichen Trickbetrügern bekommen, die sich als Beamte ausgaben.

Zunächst tischten sie ihr die in solchen Fällen häufig erzählte Geschichte von den festgenommenen Einbrechern auf, bei denen die Adresse der 85-jährigen gefunden worden sei. In weiteren Telefonaten wurde der Frau laut Polizei weisgemacht, dass ihr Geld auf der Bank auch nicht mehr sicher sei und sie deshalb ein Schließfach eröffnen solle. Als die 85-Jährige deswegen einen Termin bei der Oberhachinger Filiale der Kreissparkasse hatte, kam dem Bankberater diese Geschichte gleich verdächtig vor, und er verständigte umgehend die Polizei. Die Kriminalpolizei versucht jetzt zu ermitteln, wer für die Anrufe bei der 85-Jährigen in Frage kommt.