bedeckt München 29°

Neubiberger Hörbuch-Aktion:Abiturienten lesen Märchen auf Twitch

Der Livestream wird in der Aula des Gymnasiums aufgenommen.

(Foto: Privat)

Zwei Neubiberger Abiturienten lesen jeden Freitag im Livestream Märchen und andere Geschichten vor.

Von Daniela Bode, Neubiberg

Wer die Online-Plattform Twitch besucht, will in der Regel Gamern beim Computerspielen zusehen. Freitagabends findet man seit ein paar Wochen dort auch etwas völlig anderes vor: Die Abiturienten Lilli Kappes und Timke Klinker vom Gymnasium Neubiberg lesen Märchen und Entspannungsgeschichten vor. Das kleine, nette Format, das sich eher durch Zufall entwickelt hat und den Titel "Lilli liest" trägt, verbindet "das klassische Vorlesen mit dem digitalen Livestream", sagt Lehrer Christopher Müller, der das Projekt begleitet.

Wenn man so will, ist "Lilli liest" ein Überbleibsel eines größeren Projekts: Vor einer Weile hatten Schüler im Rahmen eines P-Seminars bei Müller, der unter anderem Medienpädagoge ist, ein großes Gaming-Turnier per Livestream organisiert. In den Pausen gab es Interviews. "Außerdem gab es die amüsante Idee, zum Schluss eine Geschichte vorzulesen", sagt Müller. Das Gaming-Turnier ist längst vorbei, das Vorlesen aber blieb. Jeden Freitag von 20 Uhr an lesen abwechselnd Kappes und Klinker etwa 20 Minuten per Livestream vor. "Ich lese meist ein Märchen, Aschenputtel oder Frau Holle zum Beispiel", sagt Kappes. Danach noch eine Fantasiereise oder eine Entspannungsgeschichte. "Es ist schön, Ruhe reinzubringen vor dem Wochenende", sagt die Zwölftklässlerin, die generell sehr gerne vorliest.

Eine Kamerafahrt wird ausprobiert

Gleichzeitig können die Schüler bei dem Projekt ein wenig mit der Technik spielen. "Vor kurzem haben wir eine Kamerafahrt ausprobiert", erzählt Lehrer Müller. Denn wenn Lilli Kappes oder Timke Klinker vorlesen, sitzen sie auf der Bühne in der Aula,dezent beleuchtet von ein paar Strahlern. Mitschüler filmen sie mit der Kamera, andere bearbeiten die Aufnahmen am Videomischpult und schalten sie live auf Twitch. "Es ist ein witziges Projekt", resümiert Müller. Bisher sind es vor allem Freunde und Lehrer, die den Livestream am Freitag verfolgen, und Lilli Kappes' Oma, die ihrer Enkelin regelmäßig begeistert lauscht.

Tatsächlich hört man der Abiturientin gerne zu, wenn sie eine Kostprobe gibt. "Eines Tages saß das Mädchen wieder am Brunnen und sponn so viel, dass die Spule ganz blutig wurde", spricht sie mit sanfter, angenehmer Stimme - eine Passage aus "Frau Holle". Dass sie nicht direkt vor einem sitzt, stört da gar nicht. Da keine aufwühlenden Texte vorgetragen werden, ist das Format auch für jüngere Kinder geeignet.

Der Livestream ist auch an diesem Freitag um 20 Uhr unter www.twitch.tv/smv_gymnbb abrufbar. Was die Zuschauer erwartet, das entscheidet sich meist recht kurzfristig, wie Müller verrät. Wer es diese Woche nicht schafft, hat auch in den kommenden vier Wochen noch Zeit. Denn so lange soll die ungewöhnliche Vorlese-Aktion auf jeden Fall noch laufen

© SZ vom 23.04.2021/belo
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB