Süddeutsche Zeitung

Konzert:Globalisierte Hausmusik

Der Hornist und Perkussionist Ludwig Himpsl präsentiert in Unterbiberg sein Projekt World Wide Wig, das eine Hommage an die Grenzenlosigkeit der Klänge und Rhythmen ist.

Wenn lokale Klänge und Weltmusik fusionieren, dann entsteht quasi globalisierte Hausmusik. So könnte man das bezeichnen, was Ludwig "Wiggerl" Himpsl, Hornist, Perkussionist und Mitglied der Unterbiberger Hofmusik, mit seinem Projekt Wold Wide Wig realisiert hat. Das 2022 publizierte Album ist eine Hommage an die musikalische Grenzenlosigkeit, darin erklingen in acht Songs rund 30 Instrumente, Balkan-Taktgefüge treffen auf neue Volksmusik, brasilianische Ijexá-Rhythmen oder Kakilambé-Grooves aus Guinea - vorgetragen von insgesamt sieben Interpreten. An diesem Sonntag, 5. Mai, tritt Wiggerl Himpsl mit seiner virtuosen Combo in der Reihe "Sonntagsnachmittagsmusik mit der Familie Himpsl" in St. Georg in Unterbiberg auf.

Das Konzert beginnt um 16 Uhr, der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Organisiert wird die Reihe von der Familie Himpsl, die das Gros der Unterbiberger Hofmusik stellt.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.6840914
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ/wat
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.