Neubiberg:Betrunkener zeigt Hitlergruß

Auf dem Maibockfest der Universität der Bundeswehr präsentiert ein 25-Jähriger mehrfach die verbotene Grußformel. Nun ermittelt der Staatsschutz.

Weil er auf dem Maibockfest der Universität der Bundeswehr in Neubiberg den Hitlergruß gezeigt hat, ermittelt der Staatsschutz gegen einen 25-Jährigen aus dem Landkreis München. Mehrere Besucher des Festes beobachteten den Mann am Mittwoch kurz nach Mitternacht, als er mehrfach "eine Grußform aus der Zeit des Nationalsozialismus" zeigte, wie es vom Polizeipräsidium heißt. Die Zeugen verständigten die Polizei.

Der 25-Jährige war zum Tatzeitpunkt laut Polizeiangaben stark alkoholisiert, er wurde noch auf dem Fest festgenommen. Der Mann ist kein Bundeswehrangehöriger.

© SZ/müh - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite

SZ PlusAusbreitung der Tigermücke
:„Wir können es uns nicht leisten, nichts zu tun“

Die Asiatische Tigermücke breitet sich aus in und um München. Wie man sie erkennt und wie jede Privatperson bei der Bekämpfung helfen kann, erklärt Frank Just vom Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit.

Interview von Sophia Coper

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: