bedeckt München 22°
vgwortpixel

Neubiberg:Sinfonische Offensive

In ihrem Programm "Der Teufel trägt Parka" nimmt die Kabarettistin Inka Meyer die Zumutungen der Kosmetik-Industrie aufs Korn.

(Foto: Claus Schunk)

Im Neubiberger Kulturprogramm findet sich neben zahlreichen Gastauftritten von Musikern und Kabarettisten auch das Konzert eines neuen lokalen Ensembles

Die aktuelle Spielzeit des Neubiberger Kulturprogramms wartet wieder mit abwechslungsreichen Veranstaltungen aus den Bereichen Literatur, Kabarett, Theater, Jazz und Klassik auf. Klassische Musik nicht nur zu hören, sondern auch zu verstehen: Darum geht es etwa beim Konzertabend der russischen Ausnahmepianistin Tatiana Chernika. Am Mittwoch, 20. März, spielt sie im Katholischen Pfarrzentrum St. Georg Sonaten von Schubert und Chopin, wobei die Münchner Klavierprofessorin Bianca Bodalia als Moderatorin durch den Abend führt. Ein weiteres Highlight dürfte das A-capella-Konzert der "Octavians" werden. Das Oktett, das aus dem Knabenchor der Jenaer Philharmonie hervorging, ist mehrfacher Preisträger verschiedener A-cappella-Wettbewerbe und singt ein breites Repertoire von Bachchorälen und Brahms bis zu Hits von Bruce Springsteen und den Beatles.

Zwischen Situationskomik, Selbstreflexion und Gesellschaftskritik changiert hingegen Kabarettistin Inka Meyer in ihrem Programm "Der Teufel trägt Parka" - ein Plädoyer für entspannte Weiblichkeit und eine satirische Attacke wider den Schönheitswahn der Beautyindustrie. Außerdem klärt sie die uralte Frage "Was treibt Frau eigentlich so lange im Bad?" - nicht nur die Beantwortung dieser Frage dürfte auch für das männliche Publikum von Interesse sein. Sicher nicht weniger gesellschaftskritisch ist Severin Groebner, unter anderem Gewinner des österreichischen Kabarettpreises, mit seinem Programm "Der Abendgang des Unterlandes". Dass er als gebürtiger Wiener den richtigen Dialekt und den angemessenen intellektuellen Hintergrund hat, um Weltuntergangsstimmung und das Gejammer vieler Bürger satirisch zu thematisieren, versteht sich von selbst. Das Publikum in Neubiberg darf sich bei seinem Auftritt im Juni in der Aula der Grundschule auf Wortwitz und Schmäh freuen. Weitere interessante Veranstaltungen, die im Abo gebucht werden können, sind etwa Cem Karakayas Vortrag "Die Cyberprofis" am 28. März oder die Lesung von Su Turhan aus seinem neuen Krimi "Mordlust" am 11. April. "Straight ahead Jazz" verspricht das hochklassig besetzte Johannes Ochsenbauer Trio bei seinem Konzert Ende Mai in Unterbiberg.

Mit Spannung dürfte in der Gemeinde auch das Konzert des SON-Akademieorchesters am 6. April in der Grundschulaula erwartet werden. Das Kürzel SON steht dabei für "Sinfonische Offensive Neubiberg" und bezeichnet ein neu gegründeten Kammerorchester.

Hier führt Gymnasiallehrer Franz Schuhbeck Musikerinnen und Musiker aus verschiedenen Bereichen für ein anspruchsvolles klassisches Repertoire zusammen: Es proben und spielen Schülerinnen und Schüler, Ehemalige, Lehrkräfte, fortgeschrittene Laien wie auch Professionelle. Initiator und Dirigent Franz Schuhbeck unterrichtet seit mehr als 20 Jahren am Gymnasium Neubiberg, leitet dort die Bigband und das Orchester. Auch die Solisten bei diesem Konzert mit Werken von Telemann, Händel und Mozart sind teils vom örtlichen Gymnasium .

Aus lokaler Sicht ebenfalls interessant: die diversen Angebote anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Gemeindebibliothek. Für Familien mit Babys und Kleinkindern bietet das Bibliotheksteam das neue Format "Bücherbären" an: Jeden ersten Mittwoch im Monat wird dort gemeinsam gesungen, gereimt, gespielt und vorgelesen. Außerdem widmet sich der Leserattenclub spannenden Themen wie dem alten Rom oder der Existenz von Superhelden und es wartet ein Bibliotheksfest für die ganze Familie sowie Autorenlesungen und Vorträge für Erwachsene.

Kulturbegeisterte, die Besuche mehrerer Veranstaltungen planen, können noch bis zum 15. April das Abo-Paket buchen. Dieses bietet die Möglichkeit, aus insgesamt zehn Veranstaltungsterminen mindestens drei auszuwählen, sich so frühzeitig gute Plätze in den vordersten Reihen zu sichern und 20 Prozent zum regulären Eintritt zu sparen. Dabei können bis zu vier Karten pro Veranstaltung erworben werden. Der Kartenverkauf hat bereits begonnen, unter anderem in der Gemeindebibliothek oder der Buchhandlung Lentner, Hauptstraße 8. Dort liegt auch das Programmheft "Kaleidoskop" zum Mitnehmen bereit.

Weitere Informationen zum Veranstaltungsprogramm und den Vorverkaufsstellen gibt es auch online unter www.neubiberg.de/home/rathaus-und-buergerservice/gemeindepublikationen/kaleidoskop.