Neubiberg Live und in Farbe

Der Maler Phil Splash inmitten seiner Porträts. Die Sammlung soll noch weiter anwachsen.

(Foto: Phil Splash/oh)

Seit eineinhalb Jahren ist der Maler und Grafikdesigner Phil Splash als "Millionen-Mann" unterwegs. Der Würzburger gilt als Meister des schnellen Pinselstrichs. Am Samstag porträtiert er in Neubiberg

Von Irmengard Gnau, Neubiberg

Unauffällig geht Philipp Mulfinger nicht eben durchs Leben. Unter seinem Künstlernamen "Phil Splash" trägt der in der Nähe von Würzburg geborene Künstler besonders gerne grell-bunte Anzüge zum luftigen Sommerhut und den schulterlangen lockigen Haaren, es darf auch mal ein poppiges Sakko im bayerischen Rautenmuster sein. Ebenso ambitioniert ist das Projekt, mit dem der 32-Jährige bekannt geworden ist: Er hat sich zum Ziel gesetzt, von jedem der inzwischen mehr als eineinhalb Millionen Münchner ein Porträt anzufertigen. Medien verliehen ihm prompt den Titel "Millionen-Mann".

Entwickelt hat sich das Projekt einst aus einer Gewohnheit heraus. "Meine Leidenschaft ist es, Leute zu zeichnen", sagt Splash. Vor etwa sechs Jahren begann der ausgebildete Grafikdesigner damit, auf dem Weg in die Arbeit seine Mitfahrenden in der Münchner U-Bahn zu zeichnen, auf seinen Skizzenblock. "Die anderen Leute haben alle auf ihr Handy geschaut, ich wollte etwas anderes machen", erzählt Splash. Aus den privaten Skizzen entstand schließlich die Idee eines Kunstprojekts. Inzwischen hat der Würzburger etwa 24 000 verschiedene Menschen porträtiert, seit Anfang 2015 dokumentiert er die Ergebnisse seiner Arbeit samt deren lebende Vorbilder auch auf einer Website im Internet. Um weitere Menschen mit seinem Zeichenstift einzufangen, ist Splash auf Veranstaltungen in ganz München mit seinem Flipchart unterwegs. In Cafés, auf Firmenevents, in Einkaufszentren und Nachtclubs, aber auch auf Reisen zeichnet er die Menschen, die ihm begegnen an Ort und Stelle. Für ein Porträt braucht er knapp eine Minute.

Am kommenden Samstag, 20. August, zeigt der Künstler sein Können in der Galerie Galliani in Neubiberg. Von 15 bis 18 Uhr wird er Besucher und Gäste mit raschem Pinselstrich festhalten - diese können so zu einem Teil seines Projekts werden. Neben der Faszination des sogenannten Speedpaintings wird der Grundgedanke des künstlerischen Werks des jungen Bayern erfahrbar: Gemeinschaft zu bilden und abzubilden und die Welt mithilfe seiner Kunst bunter und lebenswerter zu gestalten.

Neben den am Samstag live entstehenden Porträtzeichnungen sind in Neubiberg auch weitere Werke des freien Künstlers und Designers zu sehen, darunter frühere Skizzenblöcke, großflächige Acrylbilder und weitere Objekte. Auch in diesen Arbeiten lässt sich ein Grundmotiv Splashs wiederfinden: die Lust des Künstlers an der Farbe und Lebendigkeit des Lebens und seiner Umwelt.

Die Ausstellung ist bis 20. September dienstags bis freitags, 14 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung (089/66617810), Galerie Galliani, Hauptstraße 55, zu sehen. Vernissage: Samstag, 20. August, 15 Uhr.