bedeckt München

Neubiberg:Jeden Monat ein Buch

Chantal Nobis, Mitarbeiterin der Gemeindebibliothek Neubiberg, mit einem Buch mit einem blauen Cover - mögliches Buch für den Monat Januar bei der Reading Challenge

Chantal Nobis ist Mitarbeiterin in der Neubiberger Gemeindebücherei und macht selbst bei der "Reading Challenge" mit. Sie liest vor allem gerne Krimis und Thriller und immer auf der Suche nach neuer spannender Lektüre.

(Foto: privat)

Chantal Nobis initiiert die Aktion "Reading Challenge"

Von Daniela Bode, Neubiberg

So viel Zeit zum Lesen wie momentan hatten die meisten Menschen schon länger nicht mehr. Da kommt eine Aktion der Gemeindebibliothek Neubiberg mit dem Titel "Reading Challenge" wie gerufen. Dabei kann man Bücher kennenlernen, die man sonst womöglich nie gelesen hätte. Sie findet dieses Jahr zum zweiten Mal statt. Warum sie interessant ist und wie sie abläuft, weiß Büchereimitarbeiterin Chantal Nobis.

SZ: Was hat es mit der Reading Challenge auf sich?

Chantal Nobis: Das Angebot läuft ein Jahr. Man kann sich jeden Monat aus zwei Kategorien ein Buch aussuchen, das man dann liest. Man kann dann aus solchen Vorgaben wählen wie "Ein Buch mit blauem Cover" oder ein Buch, dessen Titel mit H beginnt.

Gibt es sonst Vorgaben? Kann ich bei einem "Buch mit blauem Cover" also auch "Oh,wie schön ist Panama" nehmen, weil ein Teil des Einbands blau ist?

Das ist jedem überlassen, was er dann liest. Die Vorgaben sind nicht so streng. Wenn es beispielsweise heißt, es soll ein Buch sein, das auf einer Insel spielt, kann das genauso auf Sylt spielen wie in Großbritannien, was ja auch eine Insel ist, aber eben weiter gefasst.

Wie findet man das passende Buch?

Jetzt kann man wieder Bücher bei der Bücherei bestellen und abholen. Wir helfen auch bei der Suche nach einem passenden Titel. Kunden können uns eine E-Mail schreiben an gemeindebibliothek@neubiberg.de.

Haben Sie Rückmeldungen, auf welche ausgefallenen Bücher Ihre Kunden bisher gestoßen sind?

Ein paar der Flyer, auf denen die Kategorien für das ganze Jahr stehen, haben wir schon zurückbekommen. Da stand dann auch einmal drauf, dass die Aktion wieder stattfinden soll. Es ist schon Interesse da. Weil wir aber wegen Corona keinen direkten Kontakt zu den Kunden haben, gab es solche Rückmeldungen über Bücher bisher noch nicht.

Was ist die Idee der Reading Challenge?

Wir wollen die Leute dazu bringen, ein bisschen über ihren üblichen Lesekomfort hinauszugehen. Ich selbst lese besonders gerne Krimis und Thriller und schaue dann immer in einem bestimmten Regal. Wir wollen die Leute dazu bringen zu schauen, was es noch gibt.

Wie kann man teilnehmen?

Man kann sich über die Homepage der Gemeinde unter Neuigkeiten den Flyer zur Reading Challenge ausdrucken. Man kann dann die gelesenen Bücher dort eintragen und den Zettel am Ende des Jahres in der Bücherei abgeben. Es ist auch möglich, im Juni einzusteigen und dann die Monate von Januar an nachzuholen. Das ist alles kein Problem.

© SZ vom 25.01.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema