Neubiberg:Ideen für die Ortsgestaltung

Bei einer Bürgerwerkstatt in der Aula der Grundschule werden Zwischenergebnisse des integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts vorgestellt, bei dem Grundlagen für die Zukunft der Gemeinde erarbeitet werden.

Klimaschutz, bezahlbarer Wohnraum, Gewerbeansiedlung - das alles wird auch die Gemeinde Neubiberg in den kommenden Jahren beschäftigen. Wie die Kommune in den nächsten 15 bis 20 Jahren aussehen soll, dafür soll es mit dem integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzept, kurz Isek, eine abgestimmte Grundlage geben. Am 7. Mai werden bei einer Bürgerwerkstatt in der Aula der Grundschule Neubiberg um 18.30 Uhr Zwischenergebnisse vorgestellt. Zudem können die Bürger sich beteiligen. Bei dem Konzept geht es unter anderem auch darum, die Ortszentren von Neubiberg und Unterbiberg lebendiger zu gestalten. Bei der Veranstaltung werden erste Ansätze und Maßnahmenvorschläge für das Gemeindegebiet und für die untersuchten Ortsmitten zur Diskussion gestellt. Die Ergebnisse der Veranstaltung fließen in die weitere Planung ein. Erstellt wird das Konzept von einer interdisziplinären Arbeitsgemeinschaft, an der unter anderem das Büro für innovative Stadtplanung "USP Projekte" und das Verkehrsingenieurbüro "Ingevost" beteiligt sind.

© SZ/dabo - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: