Spendenaktion:Gemeinsam gegen Krebs

Lesezeit: 2 min

Spendenaktion: Johanna, Luisa, Ida (vorne von links), Jette, Julia und Ana (hinten von links) engagieren sich für kleine Krebspatienten.

Johanna, Luisa, Ida (vorne von links), Jette, Julia und Ana (hinten von links) engagieren sich für kleine Krebspatienten.

(Foto: Claus Schunk)

Sechs Schülerinnen aus Neubiberg sammeln Geld für krebskranke Kinder. Den Anstoß zu der Initiative hat die Erkrankung einer Freundin gegeben.

Von Angela Boschert, Neubiberg

Seit diesem Schuljahr gibt es am Gymnasium Neubiberg die Projektwerkstatt der achten Jahrgangsstufe. Schüler wählen sich ein Thema aus ihrem Interessenbereich und werden ohne Notendruck das Schuljahr über selbständig tätig. Schnell war es Luisa, Jette, Julia, Ida, Ana und Johanna klar, dass sie ein soziales Projekt angehen wollen. "Ein Kind aus unserem Freundeskreis hat Krebs und hat uns dazu inspiriert", erzählt die 14-jährige Johanna. Sie haben in Krebszentren nachgefragt, wie sie helfen können, und entschieden, sich für das Kinderkrebszentrum in Augsburg zu engagieren: "Dort sind nur Kinder", erzählt Johanna. Die Schülerinnen erfuhren, dass etwa Spielsachen jeglicher Art für die kleinen Patienten eine tolle Abwechslung und Ablenkung bedeuten. Also haben sie gestrickt, gebastelt und gemalt und im Lehrerzimmer Weihnachtsschmuck verkauft, im Frühjahr dann selbstgebackene Waffeln in der Schule. Einiges Geld kam zusammen.

Nicht genug, dachten die Schülerinnen. Beim Hauptstraßenfest in Neubiberg verteilten sie Flyer über ihr Projekt "Gemeinsam gegen Krebs" und sprachen Besucher an. Manche sind weitergelaufen, einige haben Bargeld gespendet und wieder andere haben Geld überwiesen, denn das Spendenkonto füllte sich nach dem Fest merklich. Eine letzte Aktion starten die Jugendlichen nun beim Schulfest am Mittwoch. "Der Waffelverkauf lief super, im Sommer könnte Eis der Renner sein", hatten sie sich überlegt. Und schritten zur Tat, vielmehr zu ihrer Lieblingseisdiele. Ein Volltreffer! Sofort sagte Cristiano Visentin von Crema Gelato in Ottobrunn zu, ihnen Eis zugunsten krebskranker Kinder zu spenden. Und als die Schülerinnen keine Eistheke zu mieten finden konnten, lächelte er und stellt ihnen auch diese zur Verfügung. Nun können die Mädchen beim Schulfest am Mittwoch von 16 Uhr an Eis in den Geschmacksrichtungen Cookies, Wassermelone und Mango verkaufen.

Ihr Sozialprojekt ist dann eigentlich beendet. Doch sie wollen noch nach Augsburg fahren und Frida, ein achtjähriges Mädchen, das seinen bösartigen Bauchtumor überwunden hat, sowie die Kinderkrebsstation besuchen. Dann wollen die Schülerinnen auch das gesammelte Geld an die dortige Elterninitiative Lichtblicke übergeben. Mehr als 4000 Euro haben sie bereits beisammen, 4444 sind das Ziel. Wer die Neubiberger Mädchen unterstützen möchte, kann spenden auf das Konto mit der IBAN DE 26 7025 0150 0150 5442 60 bei der Kreissparkasse München, Kontoinhaber und Verwendungszweck "Gemeinsam gegen Krebs".

Zur SZ-Startseite

Hitzewelle
:Hier kann man sich abkühlen

Kältekammer, Klima-Simulator oder Kirche: Acht Orte im Landkreis München, die Abkühlung versprechen. Einer ist so kalt, dass man es dort nur wenige Minuten aushält. Doch nur Anfänger begnügen sich mit minus 120 Grad Celsius.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB