Süddeutsche Zeitung

Neubiberg:Erster Klimatag vor dem Rathaus

Welche Gruppen engagieren sich lokal für den Klimaschutz? Was kann jeder selbst zum Klimaschutz beitragen? Konkrete Tipps sowie hilfreiche Informationen zu Fördermöglichkeiten erwarten Besucher des ersten Neubiberger Klimatags am Samstag, 18. September, von 10 bis 14 Uhr am Parkplatz vor dem Rathaus. Lokale Initiativen, Vereine und Organisationen stellen sich vor und freuen sich auf regen Austausch mit Interessierten.

Beim selbstverständlich coronakonform organisierten Klimatag können sich Neubiberger wie auch Einwohner anderer Orte über Mini-Solaranlagen, Solarthermie, Ernährung, Car- und Lastenfahrrad-Sharing oder Fördermöglichkeiten informieren. Mitmach-Aktionen, eine Kinderrallye sowie die Möglichkeit, sich bei einem Getränk zu unterhalten, runden den Tag ab.

Der erste Neubiberger Klimatag geht auf eine Initiative der örtlichen Grünen zurück. Mit von der Partie sind Neubiberg for Future, Klimaneutral 2035 Neubiberg, Carsharing Immermobil, Fridays for Future, Parents for Future, der Bund Naturschutz, der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) und die Energiegenossenschaft Hohenbrunn-Riemerling. "Wir möchten zeigen, was jeder konkret für den Klimaschutz tun kann", erklärt Initiator Andreas Gaymann-Olpe von den Grünen. So sollen den Besuchern alltagstaugliche Tipps und Tricks an die Hand gegeben werden. Neben der Information der Bevölkerung sei ein weiteres Ziel, dass sich die teilnehmenden Gruppierungen noch besser untereinander vernetzen.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5412731
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 17.09.2021 / SZ
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.