bedeckt München 14°

Neubiberg:Dritter Zweig an der Emile-FOS

Montessorischule bietet auch den Schwerpunkt "Gesundheit" an

Von Daniela Bode, Neubiberg

Die Emile-Montessorischule in Neubiberg erweitert ihr Ausbildungsspektrum. Vom kommenden Schuljahr an bietet die Einrichtung mit dem neuen Zweig "Gesundheit" einen dritten Schwerpunkt an ihrer Fachoberschule an. Bis jetzt gibt es dort die Ausbildungsrichtungen "Sozialwissenschaften" und "Angewandte Naturwissenschaften". Rund 300 Schüler besuchen derzeit die Einrichtung, die von der Grundschule bis zur Fachoberschule reicht.

"Wir sind glücklich, dass wir unseren Schülerinnen und Schülern in Zukunft auch hier an der Emile die Möglichkeit bieten können, einen Abschluss im Zweig Gesundheit zu erlangen und so eine qualifizierte und hochwertige Ausbildung in einem gefragten und zukunftsweisenden Bereich zu erhalten", schreibt Clemens Coenen, Schulverbundsleiter in einer Pressemitteilung. Man sei überzeugt, dass sich die neue Ausbildungsrichtung mit den bestehenden gut ergänzen lässt, erläutert die für die Öffentlichkeitsarbeit zuständige Carina Debus. Gleichzeitig will die Schule mit dem Schritt der gesellschaftlichen Entwicklung Rechnung tragen. "Der Gesundheitsbereich wächst und ist gefragt", sagt Debus. Manche ihrer Schüler gingen nach der neunten oder zehnten Klasse ab, um eine Ausbildung als Arzthelfer zu beginnen. "Wir hoffen, solche Schüler mit dem neuen Zweig halten zu können und ihnen ein Fachabitur zu ermöglichen, mit dem sie dann auch an der Fachhochschule studieren können", sagt Debus. Natürlich hofften sie, mit dem neuen Angebot auch neue Schüler zu gewinnen. Derzeit besuchen knapp 40 Schüler die Fachoberschule an der Emile-Montessorischule.

Platz ist laut Debus genug. In dem neuen Zweig werden die Fachoberschüler neben den allgemeinbildenden Fächern in den Profilfächern Gesundheitswissenschaften, Biologie, Chemie, Kommunikation und Interaktion unterrichtet werden. Weitere Lehrer stellt die Schule für den Zweig nicht ein. Aufgrund der fachlichen Verbindung mit den anderen beiden Ausbildungsrichtungen könne die Schule mit den bisher dort tätigen Lehrkräften zusammenarbeiten, sagt Debus, "was uns sehr freut". Zusätzlich zum Unterricht werden die Schüler zwei Fachpraktika absolvieren müssen. Die Schule ist bereits in Gesprächen mit möglichen Kooperationspartnern und hat Zusagen verschiedenster Einrichtungen aus Pflege und Gesundheitswesen von Praxen über Pflegeeinrichtungen bis hin zum Therapiebereich. "So können wir die Schüler auch bei der Suche nach einer geeigneten Praktikumsstelle unterstützen", sagt Debus.

Alle Informationen zur Anmeldung für den neuen Zweig, die von sofort an möglich ist, finden sich auf der Homepage unter www.emile-montessori.de. Dort stehen auch Informationen zu einem Webinar an diesem Donnerstag zum Thema Weiterführende Schulen und FOS.

© SZ vom 21.01.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema