Sport:Wann Laufen glücklich macht

Lesezeit: 3 min

Aufwärmen gehört zum Ausdauersport dazu. (Foto: Science Photo Library/imago)

Es ist nie zu spät, mit Ausdauersport anzufangen, sagt Bettina Schaar, Professorin für Sportwissenschaften. Wie sich Bewegung auf Körper und Psyche auswirkt und was man beim Einstieg beachten sollte.

Interview von Iris Hilberth, Neubiberg

Wenn es um Sport und Gesundheit geht, ist man bei Bettina Schaar an der richtigen Adresse. Die Professorin für Trainingswissenschaft am Institut für Sportwissenschaft der Universität der Bundeswehr München in Neubiberg zählt Gesundheitsmanagement und Gesundheitsförderung zu ihren Forschungsschwerpunkten. Sie weiß, dass es nie zu spät ist, mit dem Ausdauertraining zu beginnen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusSZ MagazinSport und Bewegung
:Welcher Fitnesstyp sind Sie?

Damit wir uns gern und langfristig bewegen, ist es wichtig, eine Sportart zu finden, die zu einem passt. Deshalb haben wir gemeinsam mit Experten einen großen Test entwickelt, der Ihnen bei der Suche hilft: Sollten Sie eher auf Ausdauer oder auf Muskelaufbau setzen? Lieber zu Hause, im Studio oder in der Natur trainieren? Allein oder mit anderen?

Von Ines Schipperges

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: