bedeckt München 23°

Neubiberg:Aus der Krise lernen

Europa und die Pandemie
Stephan Stetter
(Foto: Veranstalter)

An diesem Montag diskutieren Karl Morasch und Stephan Stetter von der Universität der Bundeswehr München in einem Online-Impulsvortrag über die Frage, wie die Pandemie die Außenbeziehungen der EU verändert hat

Ausgangsbeschränkungen, Lockdown, Maskenpflicht, geschlossene Grenzen: Die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union wurden unterschiedlich schwer von der Coronakrise getroffen - und suchten verschiedene Strategien, um mit den daraus resultierenden gesundheitlichen, sozialen und ökonomischen Herausforderungen umzugehen. Auch die Europäischen Institutionen bedienten sich zahlreichen Instrumenten, um die Auswirkungen der Pandemie innerhalb der Union zu regulieren. An diesem Montag, 19 Uhr, diskutieren Karl Morasch und Stephan Stetter (Foto) von der Universität der Bundeswehr München über die Frage, wie die Pandemie die Außenbeziehungen der Europäischen Union verändert hat. Die Anmeldung zu dem Online-Impulsvortrag ist unter der Rufnummer 480 06 62 39 oder unter www.mvhs.de/offene-akademie (Kursnummer: M110501) möglich.

© SZ vom 10.05.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB