Nahverkehr:Mitnehmen statt abstellen

Kreisräte wollen Fahrräder in der S-Bahn zu jeder Zeit erlauben

Von Stefan Galler, Landkreis

Wer aktuell sein Fahrrad mit in die S-Bahn nehmen will, muss allerlei beachten - insbesondere, dass er zusätzliche Kosten einzukalkulieren hat und außerdem, dass er das Bike zu manchen Tageszeiten, etwa im Berufsverkehr, gar nicht in den Zug hieven darf. Das soll sich nach Meinung der Grünen möglichst rasch ändern. Die Kreistagsfraktion hat beantragt, dass Landrat Christoph Göbel (CSU) in der Gesellschafterversammlung des Münchner Verkehrs- und Tarifverbundes (MVV) eine Diskussion zur Förderung der Fahrradmitnahme in der S-Bahn anstoßen möge. Außerdem solle sich Göbel im Zuge der anstehenden nächsten Stufe der MVV-Tarifreform dafür einsetzen, dass eine kostenlose Mitnahme von Rädern in den Zügen ermöglicht und die Sperrzeiten für den Transport reduziert oder ganz abgeschafft werden.

Beide Ansinnen erhielten zwar eine deutliche Mehrheit in der Sitzung des Kreis-Mobilitätsausschusses am Montagnachmittag, allerdings gab es doch recht erbitterte Diskussionen. So stellte CSU-Fraktionschef Stefan Schelle fest, dass man das gesamte System "überfrachte"; er stellte die rhetorische Frage, ob man mit der Möglichkeit, die Fahrräder mitzunehmen, anschließend das noch recht junge MVG-Mietradsystem gleich wieder beenden wolle. SPD-Kreisrätin Bela Bach gab zu bedenken, dass man derzeit in überfüllten Zügen noch nicht einmal mit Kinderwagen oder Rollstuhl Platz finden würde und bezeichnete die Idee der Grünen, Lastenräder mit in die Bahn zu nehmen, als "realitätsfremd". Der Grüne Markus Büchler als Antragsteller entgegnete, dass man etwa in der Kopenhagener S-Bahn in bestimmten Mehrzweckbereichen sehr wohl Lastenfahrräder transportieren könne, er jedoch mit dem Beschlussvorschlag auch in der vorliegenden Form ohne diesen Passus sehr gut leben könne.

FDP-Kreisrat Manfred Riederle äußerte den Wunsch, auch die MVG-Mieträder in die Tarife für den öffentlichen Nahverkehr einzugliedern, um deren Nutzung zu fördern. Der Landrat entgegnete, dass genau daran bereits gearbeitet werde. Künftig sollten "alle Mobilitätsmodelle gebucht werden können", das solle dann auch für eine Fahrradmitnahme in den Bahnen gelten", so Göbel.

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB