bedeckt München
vgwortpixel

Musikschule Ismaning:Kein bisschen leise

"Musik begleitet uns durch das ganze Leben", sagt Musikschulleiter Carsten Reinberg. Das bildet auch das Angebot des Ismaninger Instituts ab.

(Foto: Stephan Rumpf)

Eine Institution feiert Jubiläum. Vor 40 Jahren begann man mit 180 Schülern, heute sind es mehr als 2600. Unter anderem wird im Mai eine Musical-Eigenproduktion aufgeführt.

Mehr als 34 000 Schülerinnen und Schüler, 88 Musiklehrer, knapp 360 000 Musikstücke, fast 9000 Konzerte und Veranstaltungen und etwa 920 000 Besucher, außerdem zwei überregional renommierte Konzertreihen und 380 Preisträger bei den Wettbewerben von "Jugend musiziert" - das ist die Bilanz, auf welche die Musikschule Ismaning nach 40 Jahren stolz zurückblicken darf.

Es geht maßgeblich auf die Initiative des SPD-Gemeinderats Bruno Rimmelspacher zurück, dass die Ismaninger 1979 eine eigene Musikschule ins Leben riefen. "Zwischen 1970 und 1980 gab es eine gewisse Strömung in Bayern, Musikschulen zu gründen", sagt Carsten Reinberg, der die Institution seit 2002 leitet. Diesem Trend folgte auch die Gemeinde, damals unter der Leitung des SPD-Bürgermeisters Erich Zeitler. Das Interesse der Bürger war von Anfang an groß, bald nahmen 180 Schüler Musikunterricht. Stand die Musiksparte zunächst noch unter der Trägerschaft der Volkshochschule, entschloss man sich 1985 schließlich, einen eigenständigen Verein zu gründen.

Räumliche und inhaltliche Nähe dreier Institutionen

Leiter Carsten Reinberg (rechts) und Ismanings Bürgermeister Alexander Greulich freuen sich auf die nächsten 40 Jahre.

(Foto: Stephan Rumpf)

Lange Jahre war die Musikschule in der Dr.-Schmitt-Straße im ehemaligen Mädchenschulhaus beheimatet. Doch mit der Beliebtheit und dem Angebot wuchs auch die Zahl der Schüler - als im Jahr 2002 Carsten Reinberg die Leitung übernahm, waren es bereits knapp 500 Musikbegeisterte. Mitte der 2000er Jahre wurden die Räume schließlich zu eng. Parallel wuchs im Ort die Idee, ein neues Kulturzentrum zu schaffen. 2009 wurde aus der Idee Realität: Musikschule, VHS und Gemeindebücherei zogen in das neu eingeweihte Kultur- und Bildungszentrum Seidl-Mühle.

Die räumliche Nähe leben die drei Institutionen auch inhaltlich. Viele Kooperationen sind daraus entstanden. Überhaupt ist es Musikschulleiter Reinberg ein großes Anliegen, mit den verschiedenen Einrichtungen im Ort zusammenzuarbeiten. "Ich finde es ganz wichtig, Musik sichtbar zu machen", sagt er. Deshalb machen sich die Musiker schon einmal mit einem kleinen Tourbus auf den Weg durch den Ort, es findet sich immer eine Gruppe, um gemeindliche Veranstaltungen musikalisch zu untermalen. Auch mit den Ismaninger Bildungsträgern arbeiten Reinberg und seine insgesamt 55 Mitarbeiter eng zusammen.

Silvesterball beschließt das Jubiläumsjahr

Das Angebot der Musikschule will Junge wie Ältere ansprechen, es reicht von Mutter-Kind-Gruppen über die Streicher- und Orchesterklassen an den Grundschulen und generationenübergreifende Ensembles bis hin zu Angeboten für Pflegebedürftige und Senioren. Auch in die Zukunft blickt die Musikschule. Schon seit 2006 gibt es das Projekt "Musik am PC", im vergangenen Schuljahr machte die Musikschule mit einem Digital-Analog-Projekt an der Camerloher Grundschule auf sich aufmerksam: Mit Hilfe von iPads entwickelten Lehrkräfte der Musikschule mit den Grundschülern einen eigenen Klassensong, den sie bis zur fertigen CD mit eigenem Cover und Musikvideo produzierten. "Ich glaube, das Bedürfnis der Jugendlichen, digitale Medien und ihre mobile devices mit klassischem Unterricht zu kombinieren, wird zunehmen", sagt Reinberg. Die Musikschule scheint gerüstet.

Für sein Jubiläumsjahr hat sich das Institut viel vorgenommen. Ein Festakt hat diese Woche den Auftakt gemacht, unter dem Motto "Gemeinsam mit Freunden" stehen noch einige besondere Projekte auf dem Programm. Am 6. April versammeln sich 200 Veeh-Harfenspieler zum Konzert im Bürgersaal - ein relativ neues Instrument, das die Musikschule vor zehn Jahren ins Programm genommen hat. Das wohl größte Projekt feiert am 23. Mai Premiere: Gemeinsam mit allen weiterführenden Schulen am Ort haben die Musicalklasse und Lehrer der Musikschule ein Musical geschrieben und komponiert. In "Ismanninga" machen sich 100 Akteure auf der Bühne, unterstützt von Dutzenden Live-Musikern, auf eine musikalische Zeitreise durch Ismanings Geschichte (Karten über Telefon 089/37 06 35 62 00). Auf das Ergebnis darf man gespannt sein. Im Juni finden sich mehr als 15 Ensembles der Musikschule zum Jubiläumskonzert zusammen, im Oktober wartet die "Lange Nacht der Chöre"; ein großer Silvesterball im Bürgersaal beschließt das Jubiläumsjahr.