München/Garching Garchinger widersetzt sich Polizeikontrolle

Ein 30 Jahre alter Garchinger hat sich am Sonntagvormittag bei einer Polizeikontrolle am Münchner Hauptbahnhof hartnäckig geweigert, seine Personalien anzugeben. Erst nachdem ihn Bundespolizisten unter Zwang mit auf die Wache genommen hatten, machte der Mann Angaben. Weil der Verdacht bestand, dass der Mann Drogen genommen hatte, wurde eine Blutentnahme veranlasst. Auch diese fand unter Zwang statt. Gegen den Garchinger wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.