bedeckt München

Sportunterricht in der Pandemie:"Es ist ein Rätsel, wie man es machen soll"

In der Grundschule Grünwald achtet Lehrerin Anke Keller darauf, dass sich die Kinder bewegen - und dabei Abstand halten.

(Foto: Claus Schunk)

Viele Schulen verzichten wegen der Corona-Auflagen bis zu den Ferien auf Sportunterricht. Wie Lehrerinnen und Lehrer versuchen, den fehlenden körperlichen Ausgleich und das soziale Miteinander zu ersetzen.

Von Irmengard Gnau, Ismaning/Ottobrunn

"Es ist ein Rätsel, wie man es machen soll", sagt Erwin Schnell. Der 61-jährige Sportlehrer aus Ismaning ist nicht der einzige, der ratlos klingt und auch ein wenig frustriert. Fußball spielen ohne Attacke auf den Mann, nur die Räume zustellen? Reckturnen mit eineinhalb Metern Abstand und nach jedem Schüler die Stange reinigen? Bei jedem Toilettengang kontrollieren, ob die Schüler auch ihre Maske tragen und nur einzeln zu den Kabinen gehen? Und täglich darauf achten, welche Regeln sich womöglich wieder geändert haben?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Schwule Väter
Können die das denn?
IV: Sex und Liebe in Zeiten von Corona
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
frau
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Close-Up Of Cupid With Heart Shape; Liebe Schmidbauer
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Mittelalter
Die Kriegerinnen
Zur SZ-Startseite