bedeckt München 30°

SPD in der Krise:"Wir sind selber Schuld"

"Mir ist es gelungen, alle zusammenzubringen": Peter Paul Gantzer, der langjährige Landtagsabgeordnete aus Haar, hat die SPD im Landkreis über einen langen Zeitraum geprägt.

(Foto: Claus Schunk)

Peter Gantzer förderte bei der SPD Natascha Kohnen und Bela Bach. Die eine steht heute im Abseits, die andere vor dem Rückzug - beide sprechen kein Wort mehr miteinander. Zu sensibel für die Politik nennt Gantzer Bach und sagt: "Eine streitende Partei wird nicht gewählt".

Von Bernhard Lohr, Haar

Natascha Kohnen, die einstige SPD-Spitzenfrau aus Neubiberg, im Abseits. Bela Bach, die Bundestagsabgeordnete aus Planegg, vor dem Rückzug. Stattdessen ein chancenloser Ersatzkandidat nachnominiert. Was ist bloß los mit der SPD im Landkreis? Ein Anruf dazu bei Peter Paul Gantzer, 82. Unter dem politischen Alphatier, der selbst 40 Jahre Landtagsabgeordneter war, hatte die Partei ihre erfolgreichste Zeit. Gantzer war es auch, der Bela Bach und Natascha Kohnen förderte. Heute sprechen die beiden Frauen kein Wort mehr miteinander. Was ist da schief gelaufen?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Despaired teenage girl sitting on bed, covering face with hands model released Symbolfoto property released MFF06082
Folgen von Kontaktbeschränkungen
Die psychische Pandemie
woman and young chihuahua in front of white background (cynoclub); Mafiaprinzessin Folge 1
Podcast
Die Mafiaprinzessin
FILE PHOTO: Anti-Mafia police wearing masks to hide their identity, escort top Mafia fugitive Giovani Brusca May..
Mafia-Killer in Italien
Das "Schwein" ist frei
Generation Z Essay Teaser
Jugend in der Pandemie
Generation Corona
Österreichs Kanzler Kurz
Österreich
Wiener Gemetzel
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB