bedeckt München 13°

Videokonferenz:"Man sollte nicht zu privat werden"

Grünwald, CafŽ Treffpunkt Grünwald, Isabell Huber, Stimm-und Sprechtrainerin, gibt Kurse für bessere Kommunikation per Video

Bei Videotelefonaten kommt der Stimme eine ganz besondere Bedeutung zu, sagt Isabell Huber.

(Foto: Angelika Bardehle)

Viele Menschen arbeiten seit Monaten im Home-Office. Stimm- und Sprechtrainerin Isabell Huber erklärt, wie man sich in Videokonferenzen Gehör verschafft, welche Fehler man vermeiden sollte und wann die Katze durchs Bild huschen darf.

Interview von Claudia Wessel

Monatelanges Home-Office liegt hinter vielen Arbeitnehmern. Der Kontakt zu Chef und Kollegen wird immer noch häufig ausschließlich via Bildschirm gepflegt. Dass es bei der Video-Kommunikation einige Tücken gibt, weiß die Stimm- und Sprechtrainerin Isabell Huber. Die SZ sprach mit der Grünwalderin, die ihre Masterarbeit unter anderem darüber geschrieben hat, wie man bei technischer Kommunikation professionell, zugewandt und sympathisch rüberkommt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Agression gegen Frauen im Internet
Hass im Netz
"Es geht eigentlich immer um Macht"
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
April 29 2014 Toronto ON Canada TORONTO ON APRIL 29 British philosopher Alain de Botton
Alain de Botton im Interview
"Das Beruhigende ist: Wir wissen, wie man stirbt"
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Zur SZ-Startseite