Mit Billigung des Bundeskartellamts:Rohrdorfer-Betonwerk übernimmt Ganser

Die Südbayerische Portland-Zementwerk Gebr. Wiesböck & Co. GmbH mit Sitz in Rohrdorf bei Rosenheim (Rohrdorfer) hat alle Anteile der Ganser Baustoffe GmbH & Co. KG in Kirchstockach übernommen. Rohrdorfer führe die Ganser-Transportbetonwerke in Aubing und Kirchstockach weiter, heißt es in einer Mitteilung des Bundeskartellamts. Die Behörde hat dies gebilligt. Eine Prüfung war notwendig geworden, weil beide Unternehmen laut Kartellamts-Präsidenten Andreas Mundet im Raum München eine bedeutende Marktpräsenz haben. Im Bereich Transportbeton betrachtet das Kartellamt nach eigener Darstellung Regionalmärkte, da Beton nur über begrenzte Strecken zu den Abnehmern transportiert wird. Hierbei geht das Amt von einer Fahrtzeit von circa 40 Minuten um die Betonwerke aus. Im vorliegenden Fall habe man zusätzlich eine übergreifende Betrachtung des Großraumes München - also 50 Kilometer um das Stadtzentrum - vorgenommen. Hier haben die Parteien insbesondere wegen einer Verflechtung von Rohrdorfer mit der HeidelbergCement AG (Heidelberger) - diese hält an Rohrdorfer eine Minderheitsbeteiligung - eine bedeutende Marktposition. Der Marktanteil von Rohrdorfer und Ganser liegt im Raum München laut Behörde unterhalb 40 Prozent.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB