bedeckt München 28°

Meine Woche:Den Wagen mal stehen lassen

Frank Benkert Oberhaching: Meine Woche - Aktion eine Woche autofrei

Frank Benkert

(Foto: Claus Schunk)

Frank Benkert will eine Woche ohne Auto auskommen

Eine Woche das Auto stehen lassen und trotzdem den Alltag bewältigen, das ist für viele unvorstellbar. Für Frank Benkert () aus Oberhaching wird das von Ende dieser Woche an Realität: Er ist einer von bisher etwa acht Teilnehmern, die bei der Aktion "ohne Auto - mobil!" mitmachen. Am Freitag um 15 Uhr stellt er seinen Wagen für sieben Tage bei der Gemeindebibliothek ab, die Fläche wird symbolisch eingezäunt. Von diesem Zeitpunkt an muss sein Alltag und der seiner Frau ohne Auto funktionieren.

"Ich fahre selbst viel Fahrrad, auch in die Arbeit, meine Frau hat mich schließlich angemeldet", erzählt Benkert. Die beiden haben über die Aktion gelesen und waren sofort neugierig: Eine Woche komplett ohne Auto, kann das funktionieren? Seit rund acht Jahren radelt Benkert ohnehin täglich zehn Kilometer zu seiner Arbeit. Für das autofreie Wochenende hat er mit seiner Frau schon einen Ausflug geplant - mit dem Fahrrad, versteht sich. "Das machen wir eigentlich eh oft, das ist nicht die große Umstellung", sagt Benkert. Seine Frau fährt in der Zeit mit der S-Bahn zur Arbeit. Freunde hingegen seien zwar sehr interessiert an dem Projekt, "aber die konnten sich da nicht durchringen", so Benkert. Verschwitzt in der Arbeit ankommen, wo es dann oft keine Duschen gibt, das wäre für die Bekannten dann doch nichts. Für Benkert ist das Radfahren nicht nur ein Zeichen, sich für die Umwelt einzusetzen, sondern auch persönliches Training: "Durch die Runde Sport kriege ich abends den Arbeitsstress aus dem Kopf, ich bin zuhause entspannter und losgelöster", erzählt der begeisterte Radfahrer, "die Herausforderung ist, dass ich auf dem Weg einmal den Berg runter und wieder hoch muss".

Bei der ganzen Aktion werden unter den Teilnehmern Preise verlost - Benkert könnte so zum Beispiel eine Ballonfahrt gewinnen, ein Jahrespaket für das MVG Rad, mit dem der Gewinner ein Jahr lang täglich 30 Minuten lang kostenlos fahren kann oder eine kostenlose Jahresmitgliedschaft bei dem Carsharingmodell "Stattauto München", bei dem nur noch die Fahrtkosten gezahlt werden müssen - Kaution und zusätzliche Grundgebühren entfallen. Auf der Seite der Gemeinde www.oberhaching.de können sich noch bis Donnerstag, 2. Mai, weitere Teilnehmer anmelden, auch Pendler, die beruflich nach Oberhaching kommen, können mitmachen.

Alexander Maierhöfer, Referent des Ersten Bürgermeisters in Oberhaching, möchte mit der Aktion im Zeichen der "Fridays for Future"-Bewegung und dem Artenschutzbegehren den Bürgern zeigen, wie sie sich selbst einsetzen können - und sei es nur dadurch, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren.

Die größte Herausforderung in der autofreien Woche wird für Benkert und seine Frau wohl das Einkaufen werden: "Das machen wir vielleicht mit einem Fahrradanhänger - wenn alles schief geht, greifen wir auf die Konserven im Keller zurück", scherzt er.