Meine Woche Alle zusammen getrommelt

(Foto: Privat)

Florian Riermeier gibt bis Sonntag den Ton in Schleißheim an

Von Irmengard Gnau, Oberschleißheim

Von Donnerstag an wird es wieder farbenfroh und laut rund um den Festplatz an der Oberschleißheimer Theodor-Heuss-Straße. Dann nämlich beginnt das Oberschleißheimer Volksfest, das fünf Tage lang Gemeindebürger wie Gäste zum Feiern und Bummeln einlädt. Der Rummel findet bereits zum 43. Mal statt, damit ist das Oberschleißheimer eines der ältesten Volksfeste der Region. Für Florian Riermeier wird es heuer zudem ein ganz besonderes Fest. Der Vorsitzende der Musikvereinigung Oberschleißheim freut sich nicht nur darauf, am Donnerstag beim traditionellen Einzug der Vereine mit seinen "Schleißheimer Schloßpfeiffern" aufzumarschieren, er hat zudem noch eine spezielle Aufgabe. Denn am Sonntag, 12. Mai, werden die Gemeinde und das Volksfest auch noch zur Bühne für mehr als 200 Musiker.

Sie alle kommen zum Tag der Blasmusik nach Oberschleißheim. Fünf Kapellen aus dem Landkreis, aus Feldkirchen, Kirchheim, Neubiberg, Unter- und Oberschleißheim sowie ein Ensemble aus dem polnischen Partnerlandkreis Wieliczka werden ihr Können am Sonntag dem Publikum beweisen. "Jede Kapelle hat ihren eigenen Stil, den sie pflegt", sagt Riermeier. Ein festes Repertoire wollen die Organisatoren ihren musikalischen Gästen deshalb nicht vorgeben, sie lassen sich überraschen von den dargebotenen Programmen.

Der Tag der Blasmusik beginnt am Sonntag um 11 Uhr mit Standkonzerten. Je zwei Blaskapellen spielen vor der Pfarrkirche Maria Patrona Bavariae sowie am Seniorenpark eine Stunde lang abwechselnd auf. Im Anschluss ziehen die Musiker mit ihren Gästen zum Bürgerplatz, wo Landrat Christoph Göbel (CSU) und weitere Redner den Tag um 12.30 Uhr offiziell eröffnen. Dort tritt der Gemeinschaftschor auf. Danach, berichtet Riermeier, werden die Musiker gemeinsam zum Volksfestplatz marschieren, wo sie im Festzelt bereits von der Oberschleißheimer Blaskapelle erwartet werden. Diese gestalten zuvor den traditionellen Zeltgottesdienst (Beginn 10.30 Uhr im Festzelt) musikalisch mit. Im Zelt geben die verschiedenen Kapellen dann weitere Kostproben ihres Könnens. Musikalisch werde für jeden Blasmusik-Interessierten etwas dabei sein, verspricht Riermeier, von Märschen über klassisch bayerische Klänge bis hin zu konzertanter Blasmusik.

Ob es ihn angesichts dieser geballten Blasmusik-Begeisterung nicht juckt, auch selbst zum Instrument - in Riermeiers Fall der Landsknechttrommel - zu greifen, anstatt sich während des Festtags nur dem Administrativem zu widmen? Ach nein, sagt der 33-Jährige. "Wir sind mit den Schloßpfeiffern zu mehr als 30 Auftritten im Jahr schon sehr viel unterwegs - außerdem wird sicherlich auch so genug zu tun sein."

Das Oberschleißheimer Volksfest am Festplatz an der Theodor-Heuss-Straße beginnt am Donnerstag, 9. Mai, mit dem Einzug der Vereine von 17.30 Uhr an und endet am Montagabend, 13. Mai.