Männerstrip Nackte Tatsachen

Sieben sexy Boys präsentieren sich in Taufkirchen.

(Foto: Loredana LaRocca)

Beim Theaterstück "Ladies Night" in Taufkirchen fallen die Hüllen - alle?

Wenn ein Stück unter dem Subgenre "Männerstrip-Komödie" firmiert, dann ist die Gefahr groß, dass nicht nur die Hüllen fallen, sondern auch das Niveau. Ein Stoff, bei dem drei frustrierte Freunde beschließen, sich als "Die Wilden Stiere" in der Kunst des öffentlichen Ausziehens zu üben und sich im Verbund mit weiteren Mittänzern schließlich die Frage stellen "Ganz oder gar nicht?" - das könnte ja schnell mal in einen Plot voller Klischees und derber Scherze abrutschen.

Das Theaterstück "Ladies Night" der neuseeländischen Autoren Stephen Sinclair und Anthony McCarten und der davon inspirierte Film "The Full Monty" ("Ganz oder gar nicht") von 1997 sind aber auch deshalb so erfolgreich gewesen, weil sie mit ihre Figuren warmherzig und nuanciert umgehen und bei allen sozialkritischen Tönen auf heitere Weise vom ungewöhnlichen Kampf gewöhnlicher Menschen gegen Arbeitslosigkeit, Schulden und Tristesse erzählen.

Das Kultur- und Kongress-Zentrum in Taufkirchen ist am Mittwoch, 14. November, Schauplatz von "Ladies Night", einer gefeierten Produktion der Komödie im Bayerischen Hof. Die Handlung spielt, wie beim für vier Oscars nominierten Film, in einer heruntergekommen Industriestadt in Nordengland: Craig, Barry und Norman haben schon bessere Zeiten gesehen, die drei halten sich mit Gelegenheitsjobs und leeren Zukunftsfantasien über Wasser, bis unter ihren Frauen eines Tages das Chippendales-Fieber ausbricht. Und nun wird eine Idee geboren: Sie sind zwar nicht die Schönsten, auch nicht mehr jung, aber sie haben einen Plan. Die Vorstellung beginnt um 19 Uhr. Karten gibt es unter anderem über www.muenchenticket.de.