Literatur in Ismaning:Erlesenes lesen

Die Gewinner des Wettbewerbs "Ismaning erzählt" präsentieren ihre prämierten Kurzgeschichten

Kulturpessimisten haben ja mitunter den Eindruck, die Kommunikation unter den Menschen beschränke sich heutzutage vornehmlich auf Chats und Social-Media-Beiträgen von inhaltlich wie orthografisch fragwürdigem Niveau. Twittern, Kommentare und Emojis versenden, sind die vermeintlichen Primärtugenden. Dass es auch anders geht, Worte und Erzählkunst einen mit ihrer Schönheit, ihrem dramaturgischen Tiefsinn und Humor in den Bann ziehen können, soll der Wettbewerb "Ismaning erzählt" demonstrieren, der im vergangenen Jahr startete.

Von März bis September 2020 hatten die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde dabei die Gelegenheit, selbst verfasste Geschichten einzureichen. Am kommenden Dienstag, 27. Juli, nun werden die Gewinnertexte des Kurzgeschichtenwettbewerbs "Ismaning erzählt" auf der Open-Air-Bühne im Kultur- und Bildungszentrum Seidl-Mühle vorgestellt. Die Auswahl hat eine Expertenjury getroffen: Sie bestand aus Constanze Geertz, Lektorin, Ghostwriterin und Leiterin von Schreibwerkstätten, Meike Harms, erfolgreiche Slampoetin und Mitorganisatorin der Ismaninger Poetry-Show "Dichter ran ans Wort", der Lektor und Literaturdozent Bernhard Horwatitsch sowie Christian Mörtel, Leiter der Gemeindebibliothek Ismaning, und Lothar Stetz, Direktor der VHS im Norden des Landkreises München. Die Jury wählte aus den eingereichten Geschichten insgesamt elf besonders lesen- und hörenswerte Texte aus.

Am Dienstag werden von 18 Uhr an die Gewinnerinnen und Gewinner dem Publikum ihre Kurzgeschichten persönlich vorlesen. Bei schönem Wetter auf der Open-Air-Bühne in der Seidl-Mühle, bei Regen wird die Veranstaltung in die Hainhalle an der Erich-Zeitler-Straße 5 verlegt. Für den Besuch dieser Präsentation Ismaninger Erzählkunst ist eine Anmeldung in der Gemeindebibliothek Ismaning per E-Mail (bibliothek@mail-ism.de) oder telefonisch (089/96 20 92 41) erforderlich. Der Eintritt ist frei.

Der Abend, der die literarische Vielfalt feiern soll und eventuell sogar den ein oder anderen Kulturpessimisten staunen machen wird, ist eine Kooperationsveranstaltung von VHS und Gemeindebibliothek.

© SZ vom 24.07.2021 / wat
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB