Landwirtschaft:Neuwahlen beim Bauernverband

Im Bayerischen Bauernverband (BBV) stehen Neuwahlen an, der Kreisvorstand München rührt dafür bereits die Werbetrommeln und ruft alle BBV-Mitglieder, ob Betriebsleiterinnen und Betriebsleiter, Hofnachfolger und -nachfolgerinnen oder "Austragler und Austraglerinnen", dazu auf, sich zur Wahl zu stellen. Gesucht würden engagierte Männer und Frauen für die Orts- und Kreisebene, für die Arbeit im Bezirk bis hin zur Landesebene. "Aktive Vorstandschaften auf Orts- und auf Kreisebene sind der Dünger unserer Arbeit für die bayerische Landwirtschaft", sagt dazu Bezirksbäuerin Christine Singer. Alle Frauen von Mitgliedsbetrieben können sich zusätzlich in der Landfrauengruppe engagieren und ein Amt übernehmen. Die Wahlen starten im Herbst auf Ortsebene, im Januar und im Februar 2022 werden Kreisbäuerinnen, Obmänner und Kreisvorstandschaften gewählt. Im März stehen Bezirksbäuerin und Bezirkspräsident zur Abstimmung, gefolgt von der Wahl des Präsidenten und der Landesbäuerin im Mai.

© SZ vom 10.09.2021 / mm
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB