bedeckt München 32°

Landtagswahl 2018:SPD setzt auf Natascha Kohnen

Spitzenkandidatur: Landesvorstand der SPD nominiert Landeschefin Natascha Kohnen, Schellingstr. 3,  Lostweekend, Buchhandlung

Spitzenkandidatin der Bayern-SPD und Direktkandidatin der Landkreis-SPD: Parteichefin Natascha Kohnen.

(Foto: Florian Peljak)

Die bayerische SPD-Vorsitzende und designierte Spitzenkandidatin wird von ihren Parteifreunden als Direktkandidatin im Stimmkreis München-Land Süd nominiert

Lars Brunckhorst und Iris Hilberth

Alles andere wäre eine Überraschung gewesen: Die Delegierten der SPD-Ortsvereine aus dem südlichen Landkreis München haben am Freitagabend Natascha Kohnen für die Landtagswahl im kommenden Jahr nominiert. Die amtierende Landtagsabgeordnete aus Neubiberg und Vorsitzende der bayerischen SPD erhielt bei der Delegiertenkonferenz in Pullach die Stimmen von 36 der anwesenden 41 Parteimitglieder. Das entspricht einem Ergebnis von 87,8 Prozent. Damit tritt Kohnen wie erwartet erneut als Direktkandidatin im Stimmkreis München-Land Süd an. Die Entscheidung bei der SPD über die Kandidatur im Stimmkreis München-Land Nord fällt am 1. Dezember zwischen der Landratsstellvertreterin Annette Ganssmüller-Maluche aus Ismaning und der Vorsitzenden der SPD-Kreistagsfraktion, Ingrid Lenz-Aktas aus Ascheim. Kohnen, die seit 2008 im Landtag sitzt, war erst vorvergangene Woche vom Landesvorstand der SPD als Spitzenkandidatin für die Wahl im Herbst 2018 nominiert worden. Nach ihrer Nominierung am Freitagabend in Pullach sprach Kohnen von einem "der schwierigsten Wahlkämpfe", welcher der SPD bevorstehe. "Wir müssen den politischen Stil ändern. Wir müssen zeigen, dass die Politik auch menschlich ist."

© Iris Hilberth/Lars Brunckhorst

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite