Wintereinbruch:Wasserwacht warnt vor dünnem Eis

Betretungsverbote für zugefrorene Gewässer sollten unbedingt eingehalten werden.

Die Wasserwacht warnt eindringlich davor, Eisflächen auf Gewässern im Landkreis München zu betreten. "Mit dem Beginn der kalten Jahreszeit und dem Einsetzen der Frostperiode steigt die Gefahr von Unfällen erheblich", betont die Wasserwacht im Kreisverband München des Roten Kreuzes in einer Mitteilung. Es bestehe Lebensgefahr.

Betretungsverbote für Eisflächen müssten unbedingt eingehalten werden, Eltern sollten ihre Kinder besonders im Blick behalten und das Betreten von Eisflächen sollte niemals allein erfolgen. "Im Ernstfall ist umgehend die Notrufnummer 112 zu wählen. Rettungsdienst und Wasserwacht sind drauf vorbereitet", heißt es weiter.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusSpitzensportler
:Schlafen wie die Weltmeister

Laut einer aktuellen Umfrage ist eine gute Nachtruhe für Top-Athleten essenziell. Turner Lukas Dauser vom TSV Unterhaching verrät, was er gegen Einschlafprobleme macht und wie lange ein Powernap dauern darf.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: