Energieversorgung:"Irgendwann fällt der Strom aus"

Lesezeit: 4 min

Energieversorgung: Wenn zum Beispiel das Heizkraftwerk Nord in Unterföhring keinen Strom mehr liefert, wird es im Landkreis München dunkel und kalt.

Wenn zum Beispiel das Heizkraftwerk Nord in Unterföhring keinen Strom mehr liefert, wird es im Landkreis München dunkel und kalt.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Die Feuerwehren im Landkreis München wollen im Fall von größeren Blackouts im Winter Anlaufstellen für die Bevölkerung schaffen. Auch die Polizei ist alarmiert und bereitet sich auf den Ausfall von Ampeln vor.

Von Martin Mühlfenzl, Ottobrunn

Wenn es in Ottobrunn dunkel und vielleicht auch kalt wird, kommen die Leuchttürme zum Einsatz - und das nicht nur im übertragenen Sinne. An fünf Orten in der Gemeinde will die Freiwillige Feuerwehr im Falle eines Stromausfalls sichtbare Anlaufstellen für die Bewohnerinnen und Bewohner einrichten: in den drei Grundschulen, im Feuerwehrhaus und im Wolf-Ferrari-Haus direkt neben dem Rathaus. Und Ottobrunns Feuerwehrkommandant Eduard Klas ist überzeugt davon, dass er und seine Kameraden im Winter gebraucht werden. "Ich rechne schon mit stundenweisen Stromausfällen", sagt der Kommandant. "Nicht tageweise, aber irgendwann fällt der Strom aus."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Young man have bath in ice covered lake in nature and looking up.; Kaltwasserschwimmen
Gesundheit
"Im kalten Wasser zu schwimmen, ist wie ein sicherer Weg, Drogen zu nehmen"
Geschwisterbeziehungen
Geliebter Feind
Altersunterschiede in der Liebesliteratur
Die freieste Liebe
Juristenausbildung
In Rekordzeit zur schwarzen Robe
Zur SZ-Startseite