Wirtschaft:Wie Fische im Wasser

Lesezeit: 3 min

Wie ein Krokodil liegt ein Minikraftwerk von Energyminer im Fluss, das sauberen und günstigen Strom produzieren soll. (Foto: privat)

Der Landkreis München hält Beteiligungen an vier Gründerzentren, die jungen Unternehmen ideale Bedingungen bieten. Dort sind viele erfolgreiche Firmen entstanden. Richard Eckl und Georg Walder haben im Gate in Garching mit Energyminer bereits ihre zweite am Start.

Von Bernhard Lohr, Landkreis München

Ein paar Hundert Meter vom Atom-Ei in Garching entfernt, mit dem die Nutzung der Kernkraft 1957 in Deutschland ihren Anfang genommen hat, arbeiten kreative Köpfe an der Energieversorgung der Zukunft. Das Start-up Energyminer ist im Garchinger Technologie- und Gründerzentrum (Gate) zuhause. Und so wie einst die Pioniere der Atomkraft sprechen Richard Eckl und Georg Walder von nichts Geringerem als einer "Revolution" bei der Energieversorgung, an der sie mit ihrer Technologie mitwirken wollen. Allerdings soll das anders als bei der gerade als Energiequelle beerdigten Atomkraft nachhaltig und ohne Schaden für die Umwelt passieren. Der Energyfish, den sie gerne bald in Schwärmen in Flüssen freisetzen wollen, soll grundlastfähigen, sauberen Strom liefern. Soeben erst haben die Firmengründer 900 000 Euro an Risikokapital eingesammelt. Investoren setzen auf die Firma.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusAtomreaktor in Garching
:"Wir haben von Anfang an dagegen protestiert"

Seit die letzten drei Atommeiler vom Netz gegangen sind, ist der Forschungsreaktor in Garching die stärkste aktive Nuklearanlage in Deutschland.

Von Irmengard Gnau

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: