bedeckt München 11°

Landkreis:558 Neuinfektionen laut LGL seit Montag

Der Landkreis München entwickelt sich möglicherweise zum neuen Corona-Hotspot in Bayern. Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) verzeichnete am Dienstag den Rekord von 558 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden - das entspricht einem Drittel aller in Bayern binnen eines Tages gemeldeten Fälle. Das Landratsamt spricht dagegen von 124 Fällen (siehe links). Am Montag waren im Landkreis 110 Neuinfizierte registriert worden. Als Erklärung, wie die unterschiedlichen Zahlen zustande kommen, teilte das Landratsamt am Dienstagabend mit, dass die Gesamtzahl der Fälle beim LGL aktuell noch zu hoch sei, da noch zahlreiche Mehrfachmeldungen abgeglichen werden müssten. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt laut LGL im Landkreis auf 181,2. Ende voriger Woche hatte der Wert noch knapp über 90 gelegen, das Robert-Koch-Institut (RKI) hatte die Inzidenz am Dienstagmorgen mit 151,2 angegeben. In München betrug der Wert am Dienstag laut LGL 115,1.

© SZ vom 20.01.2021 / hilb
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema