Konsistorium im Petersdom:24 neue Kardinäle in Purpur

Papst Benedikt XVI. ernennt 24 neue Kardinäle, darunter auch Erzbischof Reinhard Marx und Kirchenhistoriker Walter Brandmüller.

9 Bilder

Marx wird Kardinal

Quelle: dpa

1 / 9

Er galt bereits im Vorfeld als sicherer Kandidat für das Kardinalskollegium, nun ist er der jüngste deutsche Kardinal: Reinhard Marx, Erzbischof von München und Freising.

-

Quelle: AFP

2 / 9

Zusammen mit 23 weiteren Geistlichen ist der 57-Jährige feierlich im Petersdom in Rom in den Kardinalsstand erhoben worden.

Papst ernennt 24 Kardinäle - Zwei Deutsche dabei

Quelle: dpa

3 / 9

Schon vor seiner Ernennung zum jüngsten deutschen Kardinal sorgte Marx für Schlagzeilen. Ende November 2007 wurde der Sohn eines Schlossermeisters von Papst Benedikt XVI. als Nachfolger von Friedrich Kardinal Wetter zum Erzbischof von München und Freising bestimmt. Damit übernahm der Ostwestfale als erster Nichtbayer die größte bayerische Diözese und den Vorsitz der Bayerischen Bischofskonferenz.

Ernennung neuer Kardinaele durch Papst Benedikt XVI. im Vatikan

Quelle: dapd

4 / 9

In seiner Predigt rief Benedikt XVI. die neuen Kardinäle auf, der Kirche zu dienen. In der Kirche sei niemand Herrscher. Das Kriterium für Größe sei nicht Herrschaft, sondern der Dienst.

-

Quelle: AFP

5 / 9

Nach seiner Predigt überreichte Benedikt seinen neuen Spitzenberatern das rote Kardinalsbirett und das Ernennungsdekret.

Die Aufnahme neuer Kardinäle ist eine ernste Sache. Ihre roten Gewänder und Birette erinnern an das Leiden und Sterben Jesu Christi. Die Kardinäle versprechen unbedingten Einsatz für Glauben und Kirche, "bis zur Vergießung des Blutes".

Walter Brandmüller

Quelle: dpa

6 / 9

Neben dem 57 Jahre alten Marx stieg noch ein weiterer Deutscher zum Kardinal auf: der gebürtige Ansbacher Walter Brandmüller.

Paolo Sardi

Quelle: AP

7 / 9

Kardinäle sind die höchsten katholischen Würdenträger nach dem Papst. Insgesamt steigt die Zahl der Purpurträger nun auf 203. Ein neuer Rekordstand. Im Falle des Ablebens des Krichenoberhauptes wählen sie seinen Nachfolger. Einzige Bedingung: Die wahlberechtigten Kardinäle dürfen nicht älter als 80 Jahre sein. Nur die derzeit 121 Kardinäle unter 80 Jahren wären in einem Konklave berechtigt, einen neuen Papst zu wählen.

Papst Benedikt XVI. erhebt Erzbischof Marx zum Kardinal

Quelle: dapd

8 / 9

Die Feierlichkeiten wurden am Sonntag fortgesetzt. Während der gemeinsamen Messfeier im Petersdom mit den neuen Kardinälen steckte Papst Benedikt den Purpurträgern ihre Kardinalsringe an. Diese symbolisieren die Treue zur Kirche.

Kardinal Marx von bayerischen Pilgern begrüßt

Quelle: dpa

9 / 9

Neben zahlreichen Pilgern aus Bayern und der westfälischen Heimat von Marx reiste auch eine hochrangige bayerische Delegation nach Rom. Vor dem Petersdom begrüßte Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer Reinhard Marx. Im Petersdom verfolgte der CSU-Politiker mit mehreren Ministern sowie Vertretern der Fraktionen, der Wirtschaft und der Gewerkschaften die Zeremonie.

© sueddeutsche.de/AP/ddp-bay/dpa/juwe/kar
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB