bedeckt München
vgwortpixel

Kommune mit Herz:Unterföhring hilft Partnergemeinde

Als eine "Gemeinde mit Herz" kann sich Unterföhring nach den Worten von Bürgermeister Andreas Kemmelmeyer (Parteifreie Wählerschaft, PWU) fühlen: Nicht nur dass die Kommunalpolitiker in den vergangenen Jahren mehrfach Organisationen wie zum Beispiel "Ärzte ohne Grenzen" oder die "Hungerhilfe Somalia" mit Spenden unterstützt haben, auch wenn Partnergemeinden in Not geraten, sind die Unterföhringer zur Stelle. So hat der Gemeinderat nun einstimmig beschlossen, der italienischen Partnergemeinde Tarcento aus humanitären Gründen nach Naturkatastrophen eine Million Euro zukommen zu lassen. In den vergangenen Jahren, wie zuletzt im August 2017, hatten Erdrutsche, Straßenunterspülungen und Stürme die Gebäude und Infrastruktur der Stadt im Friaul verwüstet und so Schäden in Höhe von etwa 6,6 Millionen Euro verursacht. "Eine Partnerschaft ist für uns nicht nur eine höfliche Absichtserklärung, sondern auch etwas anderes", sagte Kemmelmeyer. Deshalb wolle man helfen, die Not zu lindern.

© SZ vom 20.02.2018 / sab
Zur SZ-Startseite