bedeckt München 11°

Kommunalwahl:Überläuferin wird Spitzenkandidatin

Ex-CSU-Gemeinderätin Julia Mittermeier führt Unterhachings Freie Wähler in die Wahl

In diesem Herbst erst hat Julia Mittermeier die CSU verlassen und sich den Freien Wählern angeschlossen, da erlebt sie in der neuen Gruppierung so etwas wie ihren zweiten politischen Frühling. Bei der Aufstellungsversammlung wählten die neuen Parteifreunde Mittermeier auf den ersten Platz der Gemeinderatsliste. Auch die beiden Neuen, die kürzlich von den Grünen wechselten und die Fraktion der Freien Wähler im Unterhachinger Gemeinderat auf vier Mitglieder erhöhte und damit schlagartig verdoppelte, wurden mit vorderen Plätzen bedacht: Christa Helming, die derzeit Dritte Bürgermeisterin, kandidiert auf Rang vier, Gertraud Schubert auf Rang fünf. Die Vierte im neuen Frauenquartett im Rathaus, Johanna Wießner, die als Einzige für die Freien Wähler 2014 in das Gremium gewählt worden war, tritt nicht mehr an. Auf Rang zwei kandidiert dafür der neue Ortsverbandsvorsitzende Alfons Hofstetter, Sohn des gleichnamigen parteifreien Zweiten Bürgermeisters.

Kennzeichen der Freien Wähler Unterhaching soll eine parteiunabhängige Politik sein, die aktuelle Themen aufgreift und unterschiedliche Meinungen zulässt, heißt es in deren Mitteilung. Auf einen eigenen Bürgermeisterkandidaten verzichten sie, "wir wollten das nicht übers Knie brechen, nachdem wir uns gerade erst neu zusammengefunden haben", so Mittermeier, die froh ist, dass die Liste "gut und komplett" besetzt werden konnte. Bis zur Wahl im März werden noch Stammtische stattfinden, wo das Wahlprogramm vorgestellt wird.

Die Liste der Freien Wähler Unterhaching: 1. Julia Mittermeier, 2. Alfons Hofstetter, 3. Robert Stifter, 4. Christa Helming, 5. Gertraud Schubert, 6. Bernhard Heidacher, 7. Ralf Rilke, 8. Claudia Fischer, 9. Klaus-Peter Schubert, 10. Andreas Büchele, 11. Elisabeth Englmann, 12. Alexander Beschowetz, 13. Barbara Sigl, 14. Matthias Küßner, 15. Iris Böck, 16. Helmut Zaglauer, 17. Bernhard Finster, 18. Walter Heindörfer, 19. Georg Münch, 20. Gerhard Helming, 21. Pamela Schaffer, 22. Lea Mittermeier, 23. Susanne Rüber-Lachenmann, 24. Meike Gerchow, 25. Gabriela Capraru, 26. Hans Steinert, 27. Antonia Hofstetter, 28. Anna Heidacher, 29. Michael Rudrich und 30. Rudolf Probst

© SZ vom 13.12.2019 / hilb

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite