bedeckt München 17°
vgwortpixel

Kommunalwahl in Sauerlach:FDP tritt erstmals an

Ursula Gresser trat 1977 in die FDP ein. Lokalpolitische Erfahrung sammelte sie als stellvertretende Vorsitzende des Bezirksausschusses Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt in München.

(Foto: Claus Schunk)

Ursula Gresser will für Liberale das Bürgermeisteramt holen.

Die FDP will in Sauerlach künftig in der Gemeindepolitik mitmischen. "Wir hatten noch nie eine Liste, geschweige denn einen Gemeinderat", sagt Ursula Gresser, die bei der Nominierungsversammlung des Ortsverbandes zur Bürgermeisterkandidatin gekürt wurde. Die 62-jährige Gresser ist seit 2015 Vorsitzende des damals reaktivierten Sauerlacher FDP-Ortsverbandes. Die Medizin-Professorin war stellvertretende Personalratsvorsitzende am Innenstadt-Klinikum der Universität München sowie stellvertretende Landesvorsitzende des Marburger Bunds. Derzeit leitet sie das Büro des Landtagsabgeordneten Helmut Markwort und praktiziert nebenbei als Internistin.

Als Bürgermeisterkandidatin in Sauerlach konkurriert Gressner mit Amtsinhaberin Barbara Bogner (Unabhängige Bürgervereinigung) und Bauamtsleiter Hubert Zeller, der für die CSU antritt. Wichtigste Themen sind für sie der Erhalt der Lebensqualität in Sauerlach, eine bestmögliche ärztliche und pflegerische Versorgung am Ort und die Unterstützung der Sport- und Kulturvereine. Sie unterstützt die Ansiedlung eines Gymnasiums, den Bau eines Kunstrasenplatzes sowie den Ausbau des Einheimischen-Programmes bei Grundstücken und Wohnungen. Gresser führt auch die elfköpfige Liste für den Gemeinderat an. Auf Platz zwei steht der stellvertretende FDP-Ortsvorsitzende Manfred Bayerl, 57.

Die Sauerlacher FDP-Liste: 1. und 2. Ursula Gresser, 3. und 4. Manfred Bayerl, 5. und 6. Thomas Lang, 7. und 8. Raphael Klein, 9. und 10. Holger Lewerenz, 11. und 12. Wilma Barth, 13. und 14. Thomas Klein, 15. und 16. Angelika Loders, 17. und 18. Thomas Barth, 19. Andreas Weckerl, 20. Daniela Weckerl

© SZ vom 12.12.2019

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite