bedeckt München
vgwortpixel

Kommunalwahl:Das Ziel: "7 plus x"

Bürgermeisterkandidat Reinhard Vennekold.

(Foto: Claus Schunk)

Reinhard Vennekold will in Pullach Bürgermeister werden

Die Wählergruppierung WIP ("Wir in Pullach") schickt ihren Vorsitzenden, den Gemeinderat Reinhard Vennekold, ins Rennen um den Bürgermeistersessel im Pullacher Rathaus. Bei der Aufstellungsversammlung am Donnerstagabend ist der 56 Jahre alte Geschäftsführer einer Beratungsfirma für Vermögens- und Kapitalanlagen zum Herausforderer der amtierenden Bürgermeisterin Susanna Tausendfreund (Grüne) gekürt worden; von 36 Stimmen entfielen 35 auf den gebürtigen Münchner, der seit 18 Jahren mit seiner Frau in Pullach wohnt und Vater einer 15 Jahre alten Tochter ist.

Vennekold legte die Latte für die Wahlen im März hoch: Nicht nur den Bürgermeister soll die WIP stellen, sondern auch die klare Mehrheit im Gemeinderat bekommen. Vennekold gab das Ziel aus: "7+x" Sitze. Heute sitzen fünf WIP-Mitglieder im Gremium. Bei der Versammlung stellte er das Zwölf-Punkte-Programm vor, zu dem der Erhalt von Grünflächen, etwa der Kuhwiese, gehört, die Erhöhung der Radwegesicherheit im Ort und ein Konzept für das Herzoghaus, das mit Leben erfüllt werden soll.

Die 20 Gemeinderatskandidaten der WIP: Reinhard Vennekold, Cornelia Zechmeister, Johannes Schuster, Angelika Metz, Christine Salfer, Beate von Bergwelt, Jürgen Stohrer, Catherine Kempf, Stefan Danner, Schorsch Werner, Kaj-Uwe Anders, Hans-Peter Horak, Markus Salfer, Simone Voit, Volker Simon, Regina Rau, Alexander Sieg, Stefan Heun, Helmut Hadas und Herbert Gmeinwieser.