Kirchheim:Verbot kurz vor knapp

Kathrein-Markt vor dem REZ am Sonntag ausgefallen

Der für das Wochenende geplante vorweihnachtliche Kathrein-Markt vor dem Räter-Einkaufszentrum (REZ) in Kirchheim ist kurzfristig Pandemie-bedingt ausgefallen. Das Landratsamt München hatte dem Veranstalter am Freitag wegen der Infektionslage telefonisch die Austragung am Sonntag trotz vorliegender Genehmigung untersagt, nachdem der Markt zuvor bereits auf die Zeit der Ladenöffnung am Sonntag von 12 bis 17 Uhr reduziert worden war. Nichtsdestotrotz hatten einige Essens- und Getränkestände im REZ während des verkaufsoffenen Sonntags geöffnet. Diese hätten im Rahmen der Regelungen des Einzelhandels öffnen können, erklärt Centerleiter und Organisator Fritz Humplmayr.

Humplmayr zeigt einerseits grundsätzlich Verständnis für die Maßnahmen, ist andererseits aber über das Vorgehen verärgert. "Deutlich möchte ich zum Ausdruck bringen, dass die derzeitige Lage jederzeit ein ernsthaftes Abwägen aller am gemeinschaftlichen Geschehen Beteiligter erforderlich macht", schreibt er auf der Facebookseite des Einkaufszentrums. Und weiter: Insofern sei er grundsätzlich "völlig konform" mit den von Ministerpräsident Markus Söder (CSU) angekündigten Maßnahmen. Diese seien "in Summe höchstwahrscheinlich einfach notwendig". Das Verbot seitens des Landratsamtes sei aber trotz einer vorliegenden Genehmigung erfolgt und unter Berufung auf eine von der Staatsregierung formulierte Gesetzesvorlage, die allerdings erst am Mittwoch vom Landtag beschlossen werden solle, moniert Humplmayr.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB